U19: Knapper Sieg im Kreispokal Viertelfinale

Mit einem hart erkämpften 3:2 Erfolg auf dem holprigen und staubigen Hartplatz in Laufenselden gegen den JFV Heidenrod, zieht unsere A-Jugend am Mittwoch Abend ins Halbfinale des Kreispokals ein.

Gegenüber der Partie bei den FTW gab es wiederum einige Änderungen im Kader und in der Startelf, so wurden einige Spieler gar komplett geschont. Die SGO legte trotz der Änderungen gleich gut los und ging nach knapp 20 Sekunden bereits in Führung. Christophers langen Ball erlief Finn und versenkte mit links aus wenigen Metern zur schnellen Führung. Der frühe Treffer wiegte unsere Jungs aber anscheinend zu sehr in Sicherheit. Statt weiter mit ganz einfachen Mitteln zu operieren versuchte man es zu sehr im Klein-Klein oder mit Einzelaktionen. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld wurde das jäh bestraft. Die Abwehr agierte zu zögerlich bei einem Befreiungsschlag der Gastgeber und so wurde dieser zur Vorlage des 1:1 Ausgleichs. Der Heidenroder Stürmer umkurvte anschließend noch Louis im Tor der SGO und schob die Kugel ins verwaiste Gehäuse (12.). Das Spiel blieb zerfahren. Orlen hatte zwar fast durchgängig den Ball, spielte aber weiter viel zu kompliziert. Nach 25 Minuten gingen die Gastgeber gar in Führung. Doch Orlen hatte eine schnelle Antwort parat. Finn holte einen Elfmeter heraus und verwandelte diesen selbst zum Ausgleich (28.). Bis zur Pause gab es kaum noch nennenswerte Chancen auf beiden Seiten und so ging es mit einem 2:2 Zwischenstand in die Halbzeit.

Auch der zweite Durchgang wurde fußballerisch kaum ansehnlicher, weil Fußball spielen auf dem unterirdisch schlechten Acker auch schlicht kaum möglich ist. Es blieb ein reines Kampfspiel mit Fehlern auf beiden Seiten. Torchancen entsprangen meist nur Zufällen. Zunächst schien Orlen noch mehr Probleme damit zu haben als die Gastgeber. Immerhin nahm man nun nach und nach den Kampf besser an als in Durchgang Eins. Ein Standard sollte dann den Siegtreffer bringen. Finns Eckball köpfte Mino aus kurzer Distanz zum 3:2 in die Maschen. Die Platzherren rannten in der Folge an, scheiterten aber zwei Mal an Louis und einmal am Pfosten. Schlussendlich brachte Orlen die Führung mit etwas Dusel ins Ziel und zog damit in die nächste Runde ein. Gegner im Halbfinale ist auswärts der JFV Hohenstein.

Fazit: beide Teams hatten mit den widrigen Bedingungen zu kämpfen, deshalb taugt es als Entschuldigung nur bedingt. Im zweiten Durchgang hatte man aber endlich kapiert das es nur mit Einsatz und Leidenschaft, sowie mit ganz einfachem Fußball ging. Fatih war hier das Musterbeispiel, der sich nach schwacher erster Hälfte deutlich steigerte und im Mittelfeld zu überzeugen wusste. Am Ende zählt: Hauptsache gewonnen! Mund abputzen und immer weiter machen.

SGO: Louis, Niels, Christopher, Paul, Aaron, Jan, Fatih, Ahmed, Moritz, Janosch, Finn (Justin, Arian, Mino)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.