A Jugend mit wechselnder Leistungen

SG Orlen - JFV Schlangenbad 2:2

In einer von Beginn an intensiven Partie konnten wir schnell Oberhand über das Spiel gewinnen, ohne jedoch Zählbares zu verzeichnen. Erst in Minute 31 konnte der eingewechselte Chris Schack, auf Zuspiel Niklas Eck, Zielstrebigkeit in die Führung verwandeln. Auf Vorlage Robin Menger erhöhte wieder Chris Schack in der 44.min per Hacke zum 2:0.
Nach der Pause konnte sich der Gegner besser in Szene setzen, uns den Schneid abkaufen und schließlich in der 68. und 72. min zwei Ecken in Tore ummünzen.
Viel zu übermotiviert und hektisch verzettelten wir unsere Aktionen und konnten leider nicht mehr in Führung gehen.


SG Walluf - SG Orlen 1:1

Mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft angereist, konnten wir aus dieser vermeintlichen Schwächung Disziplin und Ehrgeiz schöpfen, die dazu führten, dass wir den Tabellenzweiten gut im Griff hatten und bereits in der 16.min nach Ecke von Christian Weber durch einen Schuss von der Strafraumkante von Niklas Eck in Führung gehen konnten.
In der ersten Hälfte gab es noch die ein oder andere Gelegenheit vielleicht noch eins drauf zu packen, was jedoch nicht gelang.
Nach der Pause Walluf dann mit mehr Druck und Tempo, dies legte dann die fehlende Abstimmung unserer Mannschaft, sowie den ein oder anderen Trainingsrückstand offen.
So gelang dem Gegner dann in der 72.min der Ausgleich. Gespiegelt zur ersten Hälfte hätte Walluf dann bei mehreren Gelegenheiten in Führung gehen können. Dabei standen uns dann energische Gegenwehr, Felix Ungethüm und das berühmte Quentchen Glück zur Seite, das letztlich gerechte Unentschieden ins Ziel zu schaukeln.

SG Orlen - SV Johannisberg 4:1

Auch hier konnten wir von Beginn an hohes Tempo und spielerische Sicherheit in die Waagschale werfen, einige hochkarätige Chancen herausspielen, ohne jedoch in Führung gegen zu können. Gleichzeitig war Johannisberg bei Kontern stets gefährlich, dennoch wäre eine Pausenführung verdient gewesen.
Wie es dann kommen muss, legte uns der Gegner nach der Pause, in der 47.min, ein Ei ins Nest. Bevor wir jedoch nervös werden konnten, konnte Tobias Oertel, auf Zuspiel Christian Weber, ausgleichen. In der 58. erzielte Christian Weber auf Vorarbeit Niklas Eck das 2:1.
Das 3:1 durch Niklas Eck, vorbereitet durch Tobias Oertel entschied dann die Partie, bevor erneut Christian Weber in der 90., erneut auf Vorarbeit Niklas Eck, den Schlusspunkt setzte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.