D-Junioren trotzen Grippewelle

Obwohl derzeit in manchen Schulklassen die Hälfte der Kinder krank ist, konnten unsere D-Junioren von D-3 bis D-1 (wenn auch etwas personell dezimiert) ihre Testspiel bestreiten. Rechtzeitig hatten die Trainer das Wetter vorausgeahnt und im Bereich Wiesbaden/Rheingau Testspiele ausgemacht. Ist doch gerade für das Gruppenligateam der D-1, welches schon am 21.01. bei Biebrich 02 in die Rückrunde starten muss, das Training nur auf Hallenboden ein echter Wettbewerbsnachteil. Das man trotzdem in Eltville mit 2:0 und beim FC Freudenberg mit 4:2 erfolgreich testen konnte zeigt wie man sich auch in der Breite und beim jüngern Jahrgang 2003 weiterentwickelt hat. Hier zeigt sich das gemeinsame Training im größeren D-1 Kader von derzeit 18 Spielern. In Freudenberg fehlten mit Tom, Kristof, Michel, Janosch, Florian, Timo und Levin nahezu eine komplette Aufstellung. So stand kein „gelernter“ Innenverteidiger mehr zur Verfügung. Nils und Paul machten ihre Sache defensiv aber sehr ordentlich und Yusuf und Katharina unterstützen auf den Außenpositionen.

 

Gerade auf den Außenpositionen mit Henning und Lukas sowie Daniel im Sturm wurde mit viel Tempo der sehr engagierte Gegner immer wieder in Bedrängnis gebracht, ohne das jedoch bis zur Halbzeit etwas Zählbares herausspringen konnte. Luca machte wie gewohnt mit hoher Laufbereitschaft im Zentrum alles zu.

In der Halbzeitpause appelierten die Trainer an die Chancenverwertung und obwohl man mit 5 schläfrigen Minuten zu Beginn prompt in Rückstand geriet, konnte Nick mit einem schönen Fernschuss der Torwort überlisten und ausgleichen. Mit schöner Kombination über Henning, Lukas und Daniel erhöhte man auf 2:1. Der Gegner konnte nochmal auf 2:2 verkürzen ehe dann erneut über Lukas und Daniel das 3:2 und 4:2 erzielt werden konnte. Auch wenn in dieser Aufstellung sicher nicht alles passen konnte, so zeigte sich insbesondere mit einer guten käpferischen und läufersichen Einstellung wozu die Jungs (und Mädels) fähig sind. Hoffen wir mal, dass wir mit den ganzen Kranken und Verletzten an Bord die letzte Woche vorm Rundenstart nochmal vernünftig trainieren können. Mit den Testspielen in Nordenstadt und gegen die Freien Turner will man sich noch zusätzliche Spielpraxis holen um dann in der Rückrunde möglichst schnell den Klassenerhalt klarmachen zu können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.