2 Matchbälle für die U15

Am kommenden Wochenende endet die Gruppenliga-Saison 2016/2017. Vorher stehen noch 2 Spiele auf dem Programm. An Himmelfahrt auswärts in Selters und am Samstag (27.05.) um 13.30 Uhr daheim gegen Hünstetten/Würges. Und die Ausgangssituation ist klar: Mit einem Sieg aus den beiden anstehenden Spielen kann sich die Mannschaft von Markus Bilz zum Meister der Gruppenliga krönen und den erstmaligen Aufstieg einer Jugendmannschaft der SG Orlen in die Verbandsliga schaffen.

Doch wie schwer das wird, haben die beiden letzten Spiele gezeigt.
Niederlage bei den Freien Turnern
Im vorletzten Auswärtsspiel der Saison kassierte die SGO die erste Niederlage der Rückrunde. Auf dem engen Platz der FTW kam man nie richtig ins Spiel und unterlag verdient mit 1:4. Mitte der ersten Hälfte lag die U15 bereits mit 0:2 zurück. Nach dem schnellen Anschlusstreffer von Luca keimte noch einmal kurz Hoffnung auf. Es war aber irgendwie nicht der Tag der SGO. Kurz nach der Pause erhöhten die Freien Turner auf 3:1 und legten kurz vor dem Ende noch das 4:1 nach. Unter dem Strich muß man anerkennen, dass die Gastgeber an diesem Tag einfach besser waren.
Knapper Heimsieg gegen Mainz-Kastel
Nach der ersten Rückrundenniederlage kam es am heimischen Zugmantel zum Duell mit der TSG Mainz-Kastel, die zum Ende der Saison mit Siegen gegen Biebrich und den SV Wiesbaden sowie einem Unentschieden beim heimstarken VfB Unterliederbach noch einmal mit guten Ergebnissen auf sich aufmerksam machte. Und so ging man gewarnt ins Spiel. Von Beginn an war aber zu sehen, dass die Niederlage bei den Freien Turnern nicht ganz spurlos an der U15 vorbei gegangen ist. Das gute Kombinationsspiel der letzten Wochen fand kaum noch statt. Und so brauchte es eine Einzelaktion von Enes, der allein auf den gegnerischen Torwart zu ging und nur durch ein Foul am Führungstreffer gehindert werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Gianluca sicher zum 1:0. In der Folge neutralisierten sich beide Teams meist im Mittelfeld. Die einzig nennenswerte Chance von Enes parierte der gute Kasteler Keeper mit einem tollen Reflex.
Ach in der zweiten Spielhälfte kam kaum Ordnung ins Orlener Spiel. Es wurde zu oft der lange Ball gesucht, anstatt sich von hinten heraus zu kombinieren. Aber wer will es den Jungs und dem Mädel verdenken. Die SGO befindet sich in der heißen Phase der Saison und kann großartiges erreichen. Da spielen auch die Nerven eine Rolle. Und so zählt am Ende nur das nackte Ergebnis. Trotz 2 weiteren Großchancen auf Orlener Seite entschied Gianlucas Elfmeter aus der 6. Minute dann letztendlich die Partie.

Fazit: Auch nach den beiden Spielen hat die SGO die beste Ausgangssituation im Kampf um die Meisterschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.