Futsal: Jugendteams der SG Orlen Dreifach-Sieger beim Regionalentscheid

Futsal: Jugendteams der SG Orlen Dreifach-Sieger beim Regionalentscheid (Wiesbadener Kurier vom 21.02.2018)

 Die erfolgreiche Orlener D-Jugend mit hinten (von links): Trainer Marian Glombek, Niklas Heun, Elias Witt, Tobias Knop, Sami Chahloul, Steven Hoefer, Trainer Kai Mucke sowie Trainer und A-Jugend-Kapitän Nick Howaldt. Davor Fabian Vix, Aurelio Azevedo, Fabio de Rinaldis, Lukas Glombek, Marisa Schön und Ole Kirchner. Foto: SG Orlen

TAUNUSSTEIN – (nn). Beim Fußball-Gruppenligisten SG Orlen floriert die Nachwuchsarbeit. Das untermauern die Erfolge von drei SGO-Teams beim Futsal-Regionalentscheid in Beselich-Obertiefenbach. Dort ermittelten die Sieger der Kreise Rheingau-Taunus, Wiesbaden, Main-Taunus und Limburg/Weilburg in jeweils einfacher Spielrunde die Gewinner.

A-Jugendkeeper Tobias Hampe trifft aus der eigenen Hälfte

Die von Jan Mucke und Club-Vize Tobias Oellers trainierte A-Jugend setzte sich im abschließenden Thriller gegen Verbandsliga-Primus TuS Hornau nach 0:2-Rückstand noch mit 4:2 durch. Mitentscheidend: Torhüter Tobias Hampe traf aus der eigenen Hälfte – was bei der aus Südamerika stammenden Hallenvariante erlaubt ist – sehenswert zum 2:2 ins kleine Handballtor. Somit haben sich die Orlener als Sieger für den Hessenentscheid am Sonntag in Frankenberg/Eder qualifiziert. Aus Wiesbaden war die Freie Turnerschaft am Start. Bereits am Samstag wird die B-Jugend der SGO in Frankenberg um Hessenlorbeeren spielen. Dem Team von Robin Rettig und Oliver Körner reichte im letzten Match ein 4:4 gegen die SG Kelkheim zu Platz eins. Aus Wiesbaden war Biebrich 02 dabei. In der C-Jugend-Konkurrenz verpassten die Orlener um das Trainer-Gespann Markus Bilz/Ralf Pawlik durch das 2:4 gegen Turniersieger Germania Weilbach als Zweiter das Weiterkommen. Aus Wiesbaden spielte die Freie Turnerschaft mit. Unter der Regie von Kai Mucke, Marian Glombek und Nick Howaldt komplettierte die D-Jugend durch das 3:2 über Weilbach (nach 0:2-Rückstand) Orlens Erfolgs-Trilogie, spielt damit ebenfalls in Frankenberg – wie die A-Jugend am Sonntag. „Wir sind stolz auf unsere Spieler und Trainer, die einen tollen Zusammenhalt an den Tag gelegt haben. In Frankenberg sollen die Jungs einfach ihre Spiele genießen“, empfindet Tobias Oellers die Futsal-Erfolge als nachhaltige Bestätigung für die gute Jugendarbeit beim Zugmantel-Verein. Bei der D-Jugend vertrat Kastel 46 die Wiesbadener Farben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.