Futsal Hessenmeisterschaften in Frankenberg

Am Wochenende ging es für unsere Jugend-Teams zur Hessenmeisterschaft im Futsal. Am Samstag (Vor-)Mittag starteten insgesamt zirka 50 Personen den Trip nach Frankenberg an der Eder. Während die B-Jugend Samstag Nachmittag ihr Turnier zu bestreiten hatte, waren U19 und U13 bereits zur Anfeuerung mitgereist. Nach 4 der 5 Partien standen für unsere U17 7 Zähler zu Buche. So hatte man im letzten Spiel gar den Titel vor Augen, wozu es eines Sieges gegen den mit 10 Punkten ausgestatteten SV Karben benötigt hätte. Doch der verdiente Turniersieger aus Karben gewann dieses Match mit 1:0. So stand am Ende ein ehrenhafter 2.Platz für das Team von Robin Rettig und Oliver Körner zu Buche. Glückwunsch! 

Abends ging es dann zum Essen und in die Unterkunft direkt am Edersee. Auch die B-Jugend blieb vor Ort um anderntags unsre Jungs zu unterstützen. 

Sonntag Morgens war dann unsere D-Jugend an der Reihe. In einem gut besetzten Feld konnte unser Team zwar gut mithalten, musste aber drei knappe Niederlagen zu Turnierbeginn quittieren. Trotzdem zeigten unsere Spieler Moral und konnten mit noch einem Remis und einem Sieg im letzten Spiel gegen Hanau immerhin noch Platz 5 erreichen. Sieger wurde Hessen Kassel. Wir denken unsere Jungs und unser Mädel der U13 und die Trainer Kai Mucke, Marian Glombek und Nick Howaldt brauchen sich nicht grämen, man präsentierte sich auf Hessenebene allen Teams als ebenbürtiger Gegner. 

Am unglücklichsten lief es dann leider für unsere A-Junioren. Mit großen Ambitionen gestartet, musste man diese nach zwei Niederlagen zum Auftakt schnell Ad Acta legen. So spielten unsere Jungs zwar leider auch nicht ihr vorhandenes Potenzial voll aus, aber auch einige unglückliche Entscheidungen der Schiedsrichter zu unseren Ungunsten führten schnell zu großer Ernüchterung und viel Frust bei Spielern, Trainern und Fans. Da darf sich der Verband schon fragen lassen ob man das Niveau der nominierten Referees nicht angemessener gestalten kann. Zwar holte man anschließend noch 2 Siege, bei einer weiteren Niederlage, dennoch war die Enttäuschung und Unzufriedenheit bei den Spielern und Betreuern groß. Platz vier (es siegte am Ende der JFV Waldmichelbach/Abtsteinach) war nur ein schwacher Trost. Glücklicherweise war es ansonsten ein sehr faires Turnier und ein sauberer Umgang unter den Teams und Trainern, konstatierten die A-Jugend-Coaches Jan Mucke und Tobias Oellers und obwohl sich nicht alle Hoffnungen in sportlicher Sicht erfüllten, war es für alle Mannschaften ein gutes Erlebnis und ein weiterer Schritt den ohnehin guten Zusammenhalt im Verein weiter zu stärken. Ein Dank an Anja van Sommeren und Jan Mucke für die Organisation des Wochenendes in Nordhessen. 

Nun können sich alle Teams fortan wieder auf die Freiluftsaison konzentrieren. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.