3. Spieltag Verbandsliga Süd SV St. Stephan Griesheim U19 - SG Orlen U19 3:3

Mit zwei Siegen aus den ersten beiden Spielen reiste die SGO motiviert zum Mitaufsteiger SV St. Stehphan Griesheim.

Die SGO startete recht gut ins Spiel und erspielte sich gleich in den ersten gut 10 Minuten drei Tormöglichkeiten, die allerdings nicht genutzt werden konnten. Leider fehlte es an diesem Tag an der nötigen Ruhe und Cleverness, den eigenen Ballbesitz zu sichern und so schlichen sich vermehrt Fehlpässe und technische Fehler ein, die den eigenen Spielfluss immer wieder unterbeachen. Gegen einen robusten und unbequemen Gegner ging die SGO in der 28 Minute allerdings durch ein schönes Tor in Führung. Ein Klärungsversuch des Keepers landete bei Leon, der die Situation erkannte und aus gut 25 Metern in der verweiste Tor traf. Leider gab auch das Tor keine zusätzliche Sicherheit und nur 6 Minuten später kam der Gastgeber zum Ausgleich. Ein langer Ball hinter die Abwehrkette konnte nur unzureichend verteidigt werden, der Stürmer sprintete dazwischen und schob im 1gegen1 zum Ausgleich ein.

Spätestens mit dem Gegentor war auf Orlener Seite jeglicher Spielfluss abhanden gekommen und man hätte sich nicht beklagen können, bis zur Halbzeit zwei oder sogar drei weitere Gegentreffer zu bekommen. Griesheim nutzte allerdings ihre zahlreichen Tormöglichkeiten nicht und so rette sich die SGO mit dem Unentschieden in die Halbzeit.

Nach einigen mahnenden Worten schien Orlen mit dem Wiederanpfiff griffiger und erwies sich als extrem effektiv, indem gleich in den ersten Minuten Leon zunächst auf 2:1 (47′ nach Zuspiel Philip) und dann sogar auf 3:1 (51′ nach Zuspiel Jonathan) stellte. Das 3:1 in der 51 Spielminute war allerdings gleichzeitig der letzte Orlener Abschluss in diesem Spiel. Die SGO fand in der Folge nicht mehr zum eigenen Spiel, lies sich von der aufkommenden Hektik beeinflussen und sich vom Gegner ihr Spiel aufdrücken. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor und so kam Griesheim bereits in der 54 Spielminute zum Anschlusstreffer.

Die Orlener Spieler verteidigten zwar leidenschaftlich, allerdings nicht mannschaftlich geschlossen und so schien der Ausgleichstreffer nur eine Frage der Zeit. Dieser fiel dann verdienter Maßen – wenn auch sehr spät – in der 88 Spielminute. Aufgrund des Spielverlaufes (trotz des späten Gegen-/Ausgleichstreffers) muss man auf Orlener Seite von einem schmeichelhaften Punktgewinn sprechen! Spätestens dieses Spiel sollte jedem gezeigt haben, dass man in dieser Klasse nur dann konkurrenzfähig sein kann, wenn man mannschaftlich geschlossen und hochkonzentriert auftritt!

Die kommende Woche MUSS nun konzentriert genutzt werden, wenn man am kommenden Samstag um 18:00Uhr im Heimspiel gegen Bornheim bestehen möchte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.