Keine Punkte für schlecht aufgelegtes B-Juniorenteam

Im Spitzenspiel gegen den VFJ Hünstetten gab es im Gegensatz zu den vorangegangenen Spielen keine Punkte. Dabei hatte alles so gut begonnen. Bereits nach 10 Minuten erzielte Jan Rodwald mit einem Lehrbuch-Kopfball nach einer Ecke von Robin Menger das 1:0.

Doch so sollte es nicht bleiben. Von Beginn an wirkte das Team irgendwie gehemmt. Kam nicht in die Zweikämpfe und damit auch nicht in den für die eigene Spielgestaltung wichtigen Ballbesitz und lief daher häufig den Passwegen des Gegners hinterher. Fahrig im Spielaufbau und weder in den Beinen noch im Kopf wach konnte man an die zuletzt gezeigten Leistungen nicht anknüpfen. So erzielte der VFJ nach Eckball das 1:1 bei dem weder unser Torwart noch der Rest der schläfrigen Truppe einen guten Eindruck machte. Irgendwie fiel der Ball im 5 Meter Raum dem Gegner vor die Füße, der ihn dann ins Tor beförderte. Mit diesem 1:1 ging es in die Halbzeit. Kai Mucke und Beycan Gizir versuchten hier die Mannschaft wach zu rütteln und doch endlich mal die Zweikämpfe anzunehmen. Mit Beginn der Halbzeit zeigte dies offensichtlich Wirkung nach einem Traumpass von Niklas Eck durch die Schnittstelle der Abwehr, war es Jaspar Wcislo der mit seiner Schnelligkeit zur Grundlinie zog und Dennis Morath den Ball mustergültig zum 2:1 auflegte.

Kurz danach stand Dennis erneut frei vorm Torwart und verpasste leider das vorentscheidende 3:1. Und wie so oft im Fußball ging es nun anders herum. Wieder aus einer Ecke fing man sich das 2:2 und durch eine Unachtsamkeit im Abwehrverbund das 3:2. Nun stellten die Trainer auf eine Dreier-Abwehr um, um alles nach Vorn zu werfen, aber der Ball wollte nciht ins Tor des Gegners und nur selten konnten vernünftige Spielzüge kreeiert werden, stattdessen ging es meist durch die Mitte mit dem Kopf durch die Wand. Aus eine Abseitsstellung erzielten dann die Gegner das 4:2.

Fazit: Gegen einen keineswegs überlegenen Gegner hat man aufgrund fehlender geistiger und körperlicher Frische eigentlich völlig unnötig verloren und hat so wohl endgültig den Anschluss an die Spitze verloren.

Positiv ist trotzdem die Entwicklung in der Rückrunde zu sehen, in der das Team insgesamt deutlich stabiler gespielt hat und einen schlechten Tag kann jedes Team mal erwischen. KOPF HOCH !!! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.