D-1 Junioren belohnen sich nicht

Trotz aufopferungsvollem Kampf und auch verbesserter Spielanlage haben es die D-1 Junioren der SG Orlen erneut nicht geschafft sich selbst zu belohnen. Wenn man so fahrlässig mit seinen Torchancen umgeht, muss man sich nicht wundern wenn man letztlich ohne Punkte dasteht. So stand es am Ende des Spiels gegen Germania Weilbach 1:2. Doch von Beginn an.

Hatte das Trainergespann Kai Mucke und Dirk Grellmann unter der Woche intensiv am Passspiel und Ballbehauptung unter Druck gearbeitet um so besser als in Selters aus der Abwehr heraus mit größerem Ballbesitz zu spielen. Gegen einen starken und auch körperlich robusten Gegener aus Weilbach gelang dies allerdings nur bedingt. Aber natürlich merkt man der Mannschaft momentan auch an, dass die richtigen Erfolgserlebnisse fehlen. Mit zwei Siegen mehr in der Tasche könnte man auch etwas ruhiger spielen. In der ersten Hälfte hatte das gegnerische Team großteils die Nase vorn und erarbeitete sich einige Chancen mehr, sodass man letzlich mit dem 0:0 zur Pause zufrieden sein musste. Nach der Pause zeigte sich ein deutlich enagierteres Team. Bitter das man genau nach der größten verpassten Torchance mit doppeltem Aluminium durch Marc und Laurens im direkten Gegenzug das Gegentor hinnehmen musste. Besonders ärgerlich, dass gerade der gegnerische Spieler mit der Nr. 7 der in der ersten Halbzeit durch zwei böse Fouls und ein Tätlichkeit eigentlich gar nicht mehr auf dem Platz hätte sein dürfen, das 1:0 erzielte. Hier stimmte die Abstimmung in der Rückwärtsbewegung nicht. Durch einen Stellungsfehler, in dem das Abseits aufgehoben wurde machte man es dem Gegner zu leicht das 2:0 zu erzielen. Einem toll kämpfenden Fathi gelang der Anschlusstreffer und nun war es richtig spannend. Am Ende warfen die Trainer alles nach vorn, indem Kevin mit Fathi im Sturm auf den Ausgleich drängten. Aber das Glück war heute nicht auf Seiten der SG Orlen und so verlor man am Ende etwas unglücklich. Schon am Beginn der Saison war klar, das von Mitte September bis Mitte Oktober schwere Spiel auf das Team warten und die fehlenden Punkte zu Saisonbeginn tun nun um so mehr weh. Jetzt heißt es Ruhe bewahren und weiter Punkte zu sammeln. Kopf hoch, denn es ist ein Leistungssteigerung erkennbar. Und es wäre wichtig, wenn alle Betiligten die Jungs positiv unterstützen. Vielliecht gelingt im Pokal am Mitwoch um 18.00 Uhr in Wehen die Trendwende!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.