Intensives Spiel ergibt letztlich ein Remis

Intensives Spiel ergibt letztlich ein Remis

Im Verfolgerduell gastierten unsere B-Junioren am Samstag in Würges beim VFJ Hünstetten und erreichten nach spannenden und intensiven 80 Minuten am Ende ein 1:1(1:1) Unentschieden. Gegenüber der Partie in Heftrich gab es ein paar Änderungen im Kader und auch ein paar Umstellungen sowie diverse ungewohnte Varianten in der Startformation. Unser Team, vom Trainergespann Tobias Oellers und Beycan Gizir gut eingestellt ging motiviert und konzentriert an die Aufgabe heran. So kam man gut ins Spiel und dominierte die Anfangsphase, ohne allerdings letztlich wirklich hundertprozentige Torchancen kreieren zu können.

Dann aber spielte Anil, der diesmal mitwirkte und eine gute Leistung zeigte, einen feinen Pass auf Marc, der setzte sich robust durch und trotz eines klaren Schubsers gelang es ihm den Ball im Fallen ins lange Eck zu bugsieren. Dann rückte leider der Referee in den Mittelpunkt: zunächst gab er berechtigter Weise eine Zeitstrafe gegen den zu hart einsteigenden Robin, um nach dieser richtigen Entscheidung eine völlig falsche zu treffen. Pascal schlug einen Eckball aus der Gefahrenzone, soll dabei den gegnerischen Spieler getroffen haben, der allerdings einen Kopfball kurz über der Grasnarbe anzusetzen versuchte. Für alle, selbst den Trainer der Hünstettener wie dieser später zugab, völlig überraschend, entschied der Schiri hier auf Elfmeter. So kassierte man höchst umstritten den Ausgleich. Kurz vor der Pause hätte die SGO dann wieder in Führung gehen können, aber nach feiner Vorarbeit von Pascal und Marc verzog Lasse knapp aus 14m. In der zweiten Hälfte hatten dann die Gastgeber etwas mehr Spielanteile, Chancen aber boten sich auf beiden Seiten. Leon der gut hielt vereitelte die ein oder andere Chance, zudem trafen die Gastgeber noch Aluminium, für uns hatten Pascal per Kopf und zweimal Laurent die besten Gelegenheiten. Da aber keines der beiden Teams mehr traf, blieb es am Ende beim 1:1. Schade das der Unparteiische mit seiner zweifelhaften Elfmeterentscheidung das Spiel beeinflusste. Ansonsten war es sehr umkämpft, intensiv mit vielen Zweikämpfen. Insgesamt war es von unserer Seite eine ansprechende Leistung, aber man muss nach dem Spielverlauf mit dem Remis wohl zufrieden sein. Leider fehlte es vorne hie und da am letzten Durchsetzungsvermögen. Die Abwehr stand dafür über weite Strecken sehr gut. Den brandgefährlichen Stürmer der Gastgeber kann man nie völlig ausschalten, aber Christian und Pascal in der Innenverteidigung hatten ihn über weite Strecken prima im Griff. Was ist das Remis nun wert? Natürlich hat man Hünstetten etwas auf Distanz halten können, andererseits etwas Boden auf Tabellenführer Bleidenstadt verloren. Am kommenden Freitag steigt nun der Knüller beim Tabellenersten. Will man ein Wörtchen um die Meisterschaft mitsprechen, ist ein Sieg gegen bisher Verlustpunktfreie Gastgeber schon fast Pflicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.