Orlener D-1 muss sich mit einem 1:1 beim SV Wehen begnügen

Orlener D-1 muss sich mit einem 1:1 beim SV Wehen begnügen

Bei kaltem Novemberwetter musste unser Team in der Gruppenliga Wiesbaden nunmehr erneut beim Nachbarn aus Wehen ran. Zum insgesamt vierten Mal in dieser Saison stand man sich gegenüber und wie schon bei den Taunussteiner Stadtmeisterschaften  stand es am Ende 1:1. Schon vor dem Spiel hatten die Trainer auf die Mannschaft eingewirkt und darauf hingewiesen, dass beim 0:2 im Pokalspiel in einer Phase der Schwäche vor allem das Selbstvertrauen und auch der nötige Mut und Wille gefehlt haben. Nach zuletzt 4 Spielen ohne Niederlage sei die Situation nun ganz anders und fordere auch ein anderes Auftreten. Von Beginn an agierte das Team aus einer gewohnt starken Defensive.

Mit Laurens und Nico auf den Außen sowie Luca und Michel im Zentrum wurden auch im Offensivbereich die Räume gut geschlossen, eigene Torchancen blieben jedoch Mangelware. Aber auch dem Gastgeber gelang nur wenig, so war es Michel der nach einem tollen Steilpass vor dem Wehener Torwart am Ball war und von diesem regelwidrig von den Beinen geholt wurde. Für den fälligen  Strafstoß hatte sich schon im Training unter der Woche Fabian angemeldet. Mit seiner seit einigen Spieltagen aufsteigende Formkurve  vollstrecke er souverän zum 1:0. So ging es auch in die Pause und die Trainer lobten das Team für seine Einstellung und die taktische Disziplin und appellierten an die Offensivkräfte noch engagierter in die Zweikämpfe zu gehen. In der zweiten Hälfte machten die Wehener mehr Druck und erarbeiteten sich so den Ausgleich, der in der Summe sicher in Ordnung ist, letztlich aber durch eine krasse  Fehlentscheidung des Schiedsrichters entstand. Fabian wurde vom Wehener Stürmer mit einem klaren „Gehfehler“ von den Beinen geholt ohne dass der Pfiff erschallte. Wie immer nutzten die Proteste nichts. Kurz danach hatte Nico freistehend die Chance zum 2:1 scheiterte jedoch freistehend am Aluminium. Da aber auch die Wehener noch Chancen hatten musste man letztlich mit dem 1:1 zufrieden sein. Man kann mittlerweile der Mannschaft bescheinigen, dass sie in der Gruppenliga angekommen ist und mit jedem Team mithalten kann. Wenn man in den letzten beiden Spielen vor der Winterpause noch punktet sollte man auch auf einem Nichtabstiegsplatz überwintern. Die Klasse ist im Mittelfeld sehr eng und es steigen 4 von 14 Teams am Ende der Saison ab, so dass man weiter konzentriert arbeiten muss.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.