Kantersieg gegen Hettenhain

Nachdem der 1.FC Hettenhain bereit war, das ursprünglich am 23.11. angesetzte Pflichtspiel zu verlegen und der erste Nachholtermin am 27.11. den frostigen Temperaturen zum Opfer fiel, stand des Team des Gegners am Mittwoch zum Duell parat.

Von Beginn an war unser Team hellwach und präsent. So gelang Jonatan Klaedtke bereits in der 5.min das 1:0 auf Pass von Tobias Oertel und Robin Herold legte bereits 2 min später auf Vorlage von Jonatan Klaedtke das 2:0 nach:

Ein gefundenes Fressen für unsere Mannschaft, denn sofort fanden Nachlässigkeiten, Überheblichkeiten und Hacke, Spitze, 1, 2, 3 Zugang zum Spiel.

Eine unfreiwillige Pause durch das Betätigen eines Flutlichtschalters durch einen der Herren, TF, NM, PS, RM und CJ brachte dem Trainerteam die Möglichkeit hier anzusetzen.

Nach einer 17minütigen Pause, pünktlich zur Einigung mit 5 funktionsfähigen Flutlichtmasten das Spiel zu beginnen, erhellte auch der 6.Mast wieder den Platz.

In der ersten Hälfte konnten dann Robin Herold (21./Christian Weber), Tobias Oertel (45./Robin Herold) und Niklas Eck (45.+2/Tobias Oertel) auf 6:0 erhöhen.

Nach der Pause wurde der mit 11 Spielern angereiste Gegner regelrecht überrollt.  

Tobias Oertel (51./Foulelfmeter an Christian Weber), Anil Ataoglu (57./Christian Weber) und  Jaspar Wcislo (64./Fernschuss) erhöhten auf 9:0, bevor in der 65.min “Magic Schack” das Spielfeld betrat. Bereits in der 69.min erzielte er auf Vorlage von Christian Weber das 10:0, bereitete in der 72.min das 11:0 durch Christian Weber vor, erzielte in der 85.min das 13:0 auf Vorlage von Fahim Said-Sadah und legte in der 86.min das 14:0 für Robin Herold auf. Zwischendrin ein bisschen Bayernfeeling, als in der 71.min Fahim „Robben“ Said-Sadah sich eigenmächtig den Ball zum Elfmeter schnappte und diesen dann gefühlte 100m am Tor vorbeischoss. Der dafür eigentlich eingeteilte, seit einigen Spielen starke, Dennis Morath konnte aber in der 89.min mit einem weiteren Foulelfmeter mit dem 15:0 den Schlußpunkt setzen.  

Mann, Szene und Event des Abends sind aber noch unerwähnt.

Nachdem im Verlauf der letzten Wochen hochkam, dass es in unseren Reihen einen Spieler gibt, äh… gab, der noch nie ein Tor geschossen hat, kam er in der 83.min von der Bank, auf der er zur Pause Platz genommen hatte, als Stürmer zurück ins Spiel und noch in derselben Minute war es dann soweit, Vorlage zum 12:0 Tobias Oertel, Torpremiere Marcel Kulik.

Wenn seine Mannschaftskameraden ihn beim Jubeln nicht gebremst hätten, dann wäre er inzwischen wohl in Wiesbaden angekommen. 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.