B-Jugend siegt deutlich

 

In einem Punktspiel das aufgrund des Spielerengpasses des Gegners kurzfristig verschoben worden war, gewann unsere B-Jugend letztlich auch in der Höhe verdient mit 8:0 (1:0). Gegner war dabei die JSG Aarbergen II. Gegenüber dem Spiel in Hohenstein gab es zwei Änderungen im Kader: Der von einer Grippe genesene Tom für Jathu und da Christopher diesmal aus selbigem Grund fehlte, rückte zudem Leon Z. ins Aufgebot.

 

Die Orlener Jungs begannen motiviert und konzentriert, vergaben aber zunächst die zeitige Führung. Die wurde dann aber nach cirka 10 Minuten um so schöner herauskombiniert: Über Onur und Jonas zu Marc, der mit viel Übersicht den Torschützen Robin bediente. Im weiteren Fortgang der 1.Halbzeit standen der Torwart der Gäste, die eigene Ungenauigkeit im Abschluss oder zweifelhafte Abseitspfiffe weiteren Toren im Wege. Obwohl die Gäste kaum zu nennenswerten Offensivaktionen kamen und das Orlener Team den Ball prima laufen ließ, bestand so natürlich die Gefahr doch aus dem Nichts vielleicht den Ausgleich hinnehmen zu müssen. So mahnten die Trainer Tobias und Beycan in der Pause mehr Effektivität und weiterhin hohe Konzentration an. Das Team setzte dies prima um und sorgte dann rasch für klare Verhältnisse: Beim 2:0 traf Marc nach Leons‘ Schussversuch ins leere Tor, ein perfekt vorgetragener Konter über Onur und Leon brachte dann durch Robins satten Schuss das 3:0. Tom erhöhte aus der Drehung dann zum 4:0. Das schönste Tor war freilich das 5:0, als Felix F. mit seinem Traumpass Robin steil schickte, dieser die Übersicht bewahrte und Marc nur noch einschieben musste. Ein schöner Freistoßtrick brachte dann Treffer Nummer 6, Christian war mit seinem platzierten Schuss aus 20m der Schütze. Es folgten noch einige weitere schöne Ballstafetten und das 7:0 und 8:0 jeweils von Robin mit seinem dritten bzw. vierten Treffer an diesem Abend. Besonders elegant war dabei Onurs Lupfer vor Tor Nummer Sieben. Insgesamt war es ein guter Vortrag der Orlener Jungs gegen einen am Ende resignierenden Kontrahenten. Alle Fünfzehn eingesetzten Spieler fügten sich dabei nahtlos ein. Spielerisch mit Sicherheit eines der am besten anzuschauenden Spiele in dieser Saison. Aber es gilt auch zu mahnen: Aarbergen II war doch nicht der absolute Maßstab. Und die mangelnde Chancenverwertung der 1.Hälfte sollte tunlichst verbessert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.