Trainingslager unserer C Junioren

Trainingslager unserer C Junioren

 

 

Nach Oberreifenberg, Fulda und Melsungen hieß das Ziel Bremen

Am Mittwoch den 03.09 ging es in aller Frühe am Orlener Sportplatz los zu unserem fünf tägigem Trainingslager nach Bremen. Zuvor mussten die C Jugendlichen eine Joggingstrecke von 5 km durch den Orlener Wald absolvieren. 22 Jugendliche und unsere Betreuer Hardy Rücker, Patrick Riegler, Andreas Jäger und Jan Mucke traten frisch geduscht die Reise über die A3 und die A1 nach Achim, einem Stadtteil von Bremen an.  

Auch wenn sich schon nach der langen Reise lieber schlafen gelegt worden wäre, stand dieser Wunsch außer Frage. Die Zimmer wurden zunächst bezogen und schon ging es los auf das Sportgelände von Werder Bremen. Dort stand den Jungs die kommenden 5 Tage Trainingsplatz 13 zur Verfügung.

Die vergleichsweise hohen und ungewohnten Temperaturen (für den diesjährigen Sommer) kombiniert mit dem im Laufe der Tage entstehenden Schlafmangel, trug dazu bei, dass sämtliche Jungs noch mehr auf die Zähne beißen mussten, als es aufgrund des straffen Zeitplans sowieso der Fall gewesen wäre. Im Anschluss an das Training verbrachte das Team das Abendessen gemeinsam beim Stadion- caterer evergreen und konnten anschließend noch etwas Fußball gucken. Mit Abpfiff war dann Bettruhe angesagt.

Donnerstags sollte schließlich anspruchsvoll trainiert und gespielt werden. Um acht Uhr standen alle an der Rezeption bereit um die ersten 5 Kilometer rund um das Hotel auf sich zu nehmen. In der darauffolgenden Trainingseinheit nahm das Trainergespann Ausdauerwerte der Jungs aus einem Hit Test auf. Außerdem wurden immer wieder Standarts trainiert. Hierbei wurde das Augenmerk vor allen Dingen auf die Eckbälle gelegt. Danach ging es für einige in die Innenstadt, während es andere vorzogen, den Mittag lieber in der Badewanne oder im gemütlichen Bett des best Western achims zu verbringen.  

Nach dieser doch eher kurzen Mittagspause ging es dann zur Generalprobe für unsere C1, das alller letzte Testspiel vor der ersten Gruppenligasaison für den Jahrgang 2000. Der Gegner hieß leider nur SV Werder Bremen V. Die U15 und U14 des Profivereins hatten an diesem Donnerstagabend bereits Testspiele, deshalb war ein Test gegen eines dieser Teams leider nicht möglich. Schnell kristallisierte sich heraus, dass unser Team in der kommenden Saison 2 Ligen höher spielt und bereits 3 Wochen länger in der Vorbereitung gewesen ist. Nach einem Halbzeitstand von 2:0, gelang es dem Team um den neuen gewählten Kapitän Julian Zampach das Ergebnis so zu gestalten, dass es in Anbetracht der harten Trainingseinheit das wirklich gute Spiel wiederspiegelte. Am Ende hieß es 10:0 für die SGO.  Nach dem Abendessen ging es dann noch kurz zu EDEKA, um danach die Bettruhe einzuleiten.

Zur selben Zeit ging auch das Training am Freitag wieder los. Allerdings stand dieses Mal weniger die Kondition als vielmehr die Koordination im Fokus des Trainerstabs. In 3 verschiedenen Parcours quälten sich die Spieler jeweils 30 Minuten, ehe man zu einem kleinen Taktik teil und erneut zu Standards kam. Dann ging es zurück in unser Hotel, um ab 14:00 Uhr die letzte Trainingseinheit einzuläuten. Hier stand nur der Spaß im Vordergrund. Nach kurzem Aufwärmen, kickten 23 Spieler, 3 Betreuer und unser neu hinzugekommene Betreuer Mario Hörrmann unter den Augen der U9 von Werder Bremen und Rebecca und Pia Hörrmann barfuß.  

An diesem Nachmittag ging den 30 Reisenden dann auf, dass schon die Hälfte des „Trainingslagers“ beendet war und so wurde beschlossen gemeinsam das moderne Stadionbad zu besuchen. Da dieses jedoch geschlossen gewesen war, teilte sich die Gruppe. Die eine Hälfte war auf dem Weg ins Hotel, während sich die anderen am Weserstrand breit machten und die Sonne und das Wasser genießten. 

Samstag war der einzige Tag der leicht kühl und vor allen Dingen regnerisch begann, doch später wieder im strahlenden Sonnenschein endete. Morgens war man zur Generalprobe für das Ailton Abschiedsspiel eingeladen. Schließlich sollte man am Mittag mit Fahnen mit einlaufen. Nachdem die Probe beendet war ging es schnell zurück ins Hotel, die Trikots einpacken und dann ins Weserstadion. Im Innenraum angekommen durften die Jungs die Deutschland und die Brasilien Fahne vor über 43.000 Menschen ins Stadion tragen. Ein paar trugen die HSV Flagge, schließlich spielte der als Kugelblitz bekannte Stürmer auch eine Zeit beim HSV. Das Pfeifkonzert kann man sich nur schwervorstellen.

Zum Anpfiff hatte das Thermometer wieder die üblichen 28° C erreicht, sodass es ein wunderschöner Mittag zum Fußball gucken sein konnte. Nach dem Spiel ging es nach längerem Weg in die VIP Lounge zum Abendessen. Jeder unserer Spieler ergatterte sich ein Bild mit einem der Stars, wie Dede, Ailton, Basler und Co.

Trotz des Stresses für das Betreuerteam, welches um Jan Mucke geschmälert war, sicherlich ein großartiges Erlebnis für alle Jungs. Nun hieß es nur noch zurück ins Hotel und das Trainingslager ruhig auf den Zimmern ausklingeln lassen. Dieser Plan wurde jedoch vollkommen durcheinander gebracht, als einige Jungs der Meinung waren, den letzten Abend nochmal voll aufzudrehen.  
Auch die Tatsache das man um 09:15 Uhr abreisen wollte, jedoch erst um kurz nach 10 Weg kam, hinterließ einen negativen Eindruck.

So saßen dann am Sonntag alle relativ übermüdet und teils frustriert in den PKW’s und Kleinbussen  zurück zum Sportplatz. Um 14:45 Uhr war man dann nach gut 4 Stunden zurück am Sportplatz und schaute mit dem Team nochmals zurück und sprach die Missstände der letzten Nacht offen an.

Abschließend kann man sagen, dass diese Tage die Gruppe  zusammengebracht haben. Es war eine sehr schöne Zeit und alle hatten Spaß auf dem Platz, wie auch im Hotel. Nach diesem Trainingslager kann man von unserer Mannschaft sagen, dass der Jahrgang 2000 und 2001 wieder zu einem Team zusammengewachsen sind, wobei sich natürlich wie in jedem so großen Team auch hier kleinere Grüppchen bilden. Trotzallem sollte nicht vergessen werden, dass grade die letzte Nacht leider nicht so gelaufen ist, wie es sich das Betreuerteam gewünscht hätte.

Die SG Orlen bedankt sich im Namen aller Beteiligten bei Hardy Rücker, Andreas Jäger, Patrick Riegler und den Hörrmanns für die Betreuung. Außerdem gilt ein  Dankeschön an Christian Howaldt, für das Abendessen, die Tickets und die Möglichkeit als Fahnenjungs mit einzulaufen. Weiterhin möchte sich die C Jugend beim Förderverein SGO 2020 bedanken der das Trainingslager mit geldlichen Mitteln erst ermöglicht hat.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.