B-Jugend mit glücklichem Sieg gegen den JFV Hünstetten/Würges

In einer Neuauflage des Qualifikationsspieles traf unsere B-Jugend am vergangenen Samstag auf den JFV Hünstetten/Würges. Nachdem man zuletzt in Würges mit 3:1 gewann, feierte man dieses Mal in Orlen einen 2:1(1:1)-Erfolg.

Allerdings muss man zugeben, dass der Sieg etwas glücklich zustande kam. Beide Mannschaften waren mit durchaus anderem Personal am Start als vor einigen Wochen. Die Gäste fanden dabei zunächst besser ins Spiel und hatten nach etwa 2 Minuten die große Chance zur Führung, als der Mittelstürmer frei durch war, aber zum Glück nur den linken Pfosten anvisierte. In der 4.Spielminute ging aber die SGO in Führung. Nach Lasse’s Eckball, von Marc noch leicht berührt, lenkte ein Abwehrspieler die Kugel ins eigene Tor.

Trotz allem gelang es den Orlern dann zu selten Ruhe ins Spiel zu kriegen. Die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen waren zu groß, das Zweikampfverhalten zu zögerlich und im Spiel nach vorne hielt man zu lange die Bälle statt das Spielgerät laufen zu lassen. In der 13.Minute glichen die Hünstettener dann nicht unverdientermaßen aus. Noahs Abstoss geriet etwas zu kurz und der Gästespieler konnte aus ca. 20 Metern unbedrängt abziehen. Die Kugel schlug links unten ein – 1:1. Im weiteren Verlauf der Ersten Hälfte steigerten sich unsere Jungs dann etwas. Marc zog von der Strafraumgrenze knapp übers Tor und Jonathan hatte viel Pech als er mit seinem Weitschuss nur den rechten Torpfosten traf. Nach dem Seitenwechsel erwischten wiederum unsere Gäste den besseren Start, vergaben eine weitere klare Torchance. So zirka ab der 50. Spielminute neutralisierten sich die beiden Teams dann weitestgehend im Mittelfeld. Jonas hatte die beste Orlener Chance, scheiterte aber mit seinem Schuss aus 14 Metern halblinker Position am Keeper. In der 66.Minute bedurfte es dann eines Torwartfehlers für die erneute Orlener Führung. Nach einem weit geschlagenen Freistoß ließ der Keeper den Ball über sich springen und Felix konnte aus kurzer Distanz zum 2:1 abstauben. Das dies bereits der Siegtreffer war, verdankte man 2-3 starken Paraden von Noah und ein wenig Ballglück bei zwei gefährlichen Ecken. Letztlich blieben die 3 Punkte am Zugmantel und mit zwei Siegen aus zwei Liga-Partien ist somit der Start gelungen. Aber es bedarf in den kommenden Spielen wieder einer deutlichen Steigerung, denn soviel Fortune wie an diesem Tage hat man sicher nicht immer. Deshalb heißt es weiter hart an sich zu arbeiten. Am Mittwoch kommt es am Zugmantel um 19.30 Uhr zum Pokal-Halbfinale gegen den bisher sicher stärksten Gegner – FSV Winkel I. Die Rheingauer waren mit ihrem starken 98er Jahrgang letzte Saison bereits im vorderen Bereich der Kreisliga zu finden. Schon am Freitag geht es dann in der Punktrunde weiter, wenn man um 18.30 Uhr beim SV Heftrich gastiert. Es ist also noch einiges zu tun. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.