Einen Punkt gerettet

Mit dem zweiten Unentschieden nach der Winterpause tritt die Orlener B-Jugend etwas auf der Stelle. Wenn man aberkurz vor Schluss noch einen Zwei-Tore-Rückstand ausgleicht und so immerhin noch einen Punkt rettet, sollte man nicht unzufrieden sein. Beim Gastspiel in Würges gegen den JFV Hünstetten/Würges reichte es immerhin nach Rückstand noch zu einem 3:3.

Das Spiel startete zunächst recht ausgeglichen, beide Teams kamen eher selten zum Abschluss. Erst im Laufe der ersten Hälfte wurden die Teams dann langsam auch torgefährlich. Orlen hatte eine Menge Pech als Christopher den Pfosten anvisierte, Jonathan vergab eine gute Gelegenheit durch einen zu harmlosen Abschluss, aber auch Julian Z. im Orlener Kasten konnte sich mal auszeichnen. Nach einer halben Stunde gingen die Gastgeber nach einem schön vorgetragenen Angriff mit 1:0 in Führung. Orlen drückte dann vor der Pause auf den Ausgleich, vergab aber durch Felix oder Lasse zwei klare Chancen recht kläglich. So musste man mit dem Rückstand zur Pause leben.

Nach dem Seitenwechsel brauchten die Orlener Jungs etwas um wieder in die Spur zu kommen, kassierten bald drauf durch einen Kopfballtreffer gar das 0:2. Hier ging ein ungenügender Abwehrversuch voraus. Aber Orlen steckte zumindest nicht auf und nach Flanke von Julian H. versenkte der eingewechselte Nick A. per sehenswerter Volleyabnahme zum 1:2 Anschlusstreffer. Trainer Tobias Oellers ging nun volles Risiko, löste die Viererkette auf und agierte fortan sehr offensiv. Das ging aber leider erstmal nach hinten los, als die Gastgeber durch einen Konter auf 3:1 erhöhten. Zu diesem Zeitpunkt haben viele sicherlich schon mit einer Niederlage gerechnet. Aber obwohl längst nicht alles gelang war zumindest die Moral tadellos. Angetrieben von einem starken Mittelfeld um Patrick, Lasse und vor allem Luis gaben sich die Jungs keineswegs geschlagen und schöpften schon bald wieder neuen Mut, als Lasse einen Freistoss aus 20 Metern zentraler Position zum erneuten Anschluss verwandelte. Und kurz vor Schluss belohnte man sich sogar noch mit dem 3:3. Zugegebenermaßen halfen die Gastgeber in Person ihres Keepers hier etwas mit, als dieser eine hohe Flanke nicht fangen konnte und Christopher einschießen konnte. Kurz darauf Pfiff der Schiedsrichter die Partie dann aber ab. Drei Punkte, vor Anpfiff das erklärte Ziel, wären sicher viel Wert gewesen, nach dem Spielverlauf muss man letztlich wohl doch zufrieden sein. Jetzt gilt es kommende Woche im Heimspiel gegen Winkel II endlich mal wieder drei Zähler einzufahren, wozu es einer guten Trainingswoche bedarf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.