Auswärtsseuche der D1 hält an!

Beim Auswärtsspiel in Kastel lieferten die Orlener Jungs im Großen und Ganzen eine mehr als ordentliche Leistung ab, mussten am Ende aber mit einer unglücklichen 1:0-Niederlage die Segel streichen.

Gegen einen Gegner, der mindestens 3-4 Spieler mit einer Körpergröße von 1,80 Meter im Kader hatte, spielte Orlen couragiert und ohne Respekt. Die Defensive mit Edi Stublla, dem starken Niklas Carl und Tim Derix, der für den früh verletzten Paul Seidel eingewechselt wurde, machte ihre Sache sehr gut.

Im Mittelfeld gewann Justin Dick gefühlt jeden Zweikampf und verteilte die Bälle mit Übersicht. Lediglich im Sturm hatte man Probleme, sich gegen die körperlich robusten Kasteler entscheidend durchzusetzen. Die dickste Gelegenheit setzte Nick Ott nach einem schönen Zuspiel freistehend über das Tor. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit!

 

Im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Orlen defensiv gut sortiert, im Mittelfeld spielerisch überlegen, aber mit Problemen, zum Abschluss zu kommen.

10 Minuten vor dem Ende brachte eine Ecke für Kastel die Entscheidung. Am langen Pfosten nickte einer der großen Spieler der Gastgeber den Ball, allerdings ziemlich allein gelassen, zur Führung in den Orlener Kasten. Orlen warf noch einmal alles nach vorne und übte enormen Druck auf Kastel aus. Außer zahleichen Freistößen und Ecken sprang leider nichts dabei heraus. Bei einem Eckstoß in der buchstäblich letzten Minute klärte ein Abwehrspieler von Kastel den Ball mutmaßlich mit der Hand von der Linie. Leider war dem ansonsten sehr starken Schiedsrichter die Sicht versperrt und so gab es nicht den fälligen Strafstoß, der den verdienten Punkt hätte bringen können.

Als Fazit bleibt, das man auch gegen diesen körperlich robusten Gegner mehr als mithalten konnte und bisher keiner anderen Mannschaft wirklich unterlegen war, was die bisherigen Auswärtsniederlagen leider nicht so widerspiegeln!

Kopf hoch und immer an sich glauben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.