C1 entführt 3 Punkte aus Weilbach

Nach 2 Niederlagen in Folge, wollte die Mannschaft von Markus Bilz zurück in die Erfolgsspur und den Anschluss an die ersten Plätze der Gruppenliga unbedingt halten. Aufgrund der Abwesenheit einiger Stammspieler war man auf die Unterstützung aus der C2 angewiesen. Und hier zeigte sich, wie wichtig eine breite Basis und die gemeinsame Trainingsarbeit ist. Mit toller Moral und hoher Einsatzbereitschaft in allen Mannschaftsteilen gewann die SGO mit 2:0.

Bei den vor dem Spieltag punktgleichen Weilbachern war man im Gegensatz zu den vorangegangenen Partien direkt im Spiel. Meist ging es durch den schnellen Eric über die rechte Seite. Einer dieser Angriffe konnte nur durch ein Foul an der Strafraumgrenze gestoppt werden. Gianlucas strammen Schuss ließ der Keeper nur klatschen. Ousmane war in dieser Situation hellwach und verwandelte im zweiten Nachsetzen per Abstauber.

In der Folge dominierte die C1 das Spiel, ohne sich allerdings klare Torchancen zu erarbeiten. Leider verletzte sich Katha Mitte der ersten Hälfte und musste raus. Mit zunehmender Spieldauer schaffte es Weilbach, mehr und mehr Spielanteile zu gewinnen. Der SGO fiel es nun schwer, Zugriff im Mittelfeld zu bekommen und die Pässe in die Schnittstelle der Abwehr zu unterbinden. Der Ausgleich lag in der Luft. Mit etwas Glück rettete man die Führung in die Pause.

Zu Beginn der 2. Halbzeit das gleiche Bild: Die Gastgeber mit dem gefälligeren Spiel im Mittelfeld und schnellen Pässen in die Spitze. Jonas hielt in dieser Phase aber die Führung fest. Um mehr Stabilität zu erhalten, wurde Kapitän Gianluca nun auf die 6er Position zurückgezogen und Daniel rückte dafür eine Position nach vorn. Dieser Schachzug, Mitte der 2. Hälfte, sollte wegweisend für den Sieg sein. In der größten Druckphase der Weilbacher bediente Daniel mit einem Zuckerpass den startenden Ousmane, welcher dem Torhüter im 1 gegen 1 keine Chance ließ und zum vorentscheidenden 2:0 einschob.

In der Folge übernahm die SGO wieder die Kontrolle über das Spiel und ließ in den letzten Minuten durch großen Kampfgeist nichts mehr anbrennen.

Fazit: Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ging der Sieg unter dem Strich in Ordnung. Nun heiß es schnell regenerieren, denn bereits am Mittwoch steht das nächste Spiel beim SV Wiesbaden an, der sicher nicht zu unterschätzen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.