D1 der SG Orlen bestätigt Heimstärke!

Gegen den SV Biebrich 02, der seine letzten drei Spiele gegen starke Gegner wie Germania Weilbach und den SV Wehen sowie den SV Wiesbaden zum Teil deutlich gewinnen konnte, musste das Trainerteam Bogner/Gauer nicht nur auf den länger Verletzten Tim Radanovic sondern auch auf Lucas Krienitz und Carlos Stein verzichten.

Die Favoritenrolle hatten damit die Gäste inne und machten auch sogleich Druck auf das auf verschiedenen Positionen neu formierte Orlener Team.

Orlen hatte in der Defensive alle Hände voll zu tun und zunächst Probleme, eigene Offensivaktionen zu starten.

So dauerte es auch nicht lange, ehe Biebrich 02 eine verunglückte Kopfballabwehr zum 0:1-Führungstreffer nutzte.

 

Je länger das Spiel dauerte, desto besser kämpften und spielten sich die Orlener Jungs in die Partie. Man stand nun in der Defensive sicherer und das Mittelfeld gewann nicht nur defensiv Zweikämpfe sondern kam auch dazu, in der Offensive Akzente zu setzen.

Kurz vor der Halbzeit kam David Mutas nach einem zu kurz abgewehrten Freistoß an den Ball und bugsierte diesen aus kurzer Distanz zum mittlerweile verdienten Ausgleich über die Linie.

 

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich zunächst ein Spiel ohne richtig große Tormöglichkeiten auf beiden Seiten.

Im Laufe des Spiels erhöhte Biebrich jedoch wieder den Druck! Die Orlener Defensive stand bei den Ecken und Freistößen aber viel sicherer als zuletzt und aus dem Spiel heraus hatte immer ein Spieler des aufopferungsvoll kämpfenden Heimteams einen Fuß oder Kopf dazwischen.

Auch kam man selbst immer wieder zu dem einen oder anderen Konter, der eigenen Erfolg versprach, vor allem aber die Abwehr entlastete. Einen dieser Angriffe, eingeleitet vom an diesem Tag ganz starken Edi Stublla über Nick Ott fand den Weg zu Tyrese Labs, der den Ball volley zum umjubelten 2:1 in den Winkel des Gästetores knallte.

Danach noch drei Minuten Hoffen und Bangen und dann war der Jubel im Orlener Lager riesengroß!

Ein großes Kompliment an das Team, das sich über die gesamte Spielzeit auch als solches präsentierte! Ganz viel Einsatz und enorme Laufbereitschaft wurden so am Ende mit einem nicht unverdienten Dreier belohnt!

Weiter so!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.