C2 muss sich auch im Rückspiel mit 2:4 geschlagen geben

Momentan ist schon der Wurm drin. Wer das Spiel gegen den JFV Heidenrod am Samstag beobachtete, konnte seinen Augen kaum trauen. Obwohl in Halbzeit 1 nur die SGO spielte und gefühlt 70% Ballbesitz hatte und auch die spielerisch bessere Mannschaft war, so war es doch der JFV der zur Halbzeit mit 2:1 am Zugmantel führte. Hier reicht es derzeit einfach, dass größere und damit häufig auch schnellere Spieler lang geschickt werden und dann die Tore machen. Offensichtlich ist man nicht in der Lage dies vernünftig zu verteidigen. Und wenn man es mal verteidigt, dann machen wir wie beim 1:2 die Tore selbst. Den zwischenzeitlichen Ausgleich durch den Strafstoß von Timo hatte man sich so wieder selbst zunichte gemacht.

Aufgrund des Spiels der C1 am Sonntag wurden in Halbzeit 2 Lukas und Daniel teilweise geschont und da zeigt sich, dass der Kader diese Ausfälle einfach nicht verkraften kann, dabei fehlt es nicht nur an körperlicher Stärke sondern auch an spielerischer Klasse um in der Kreisliga mitzuhalten. Hier werden sich die Trainer des gesamten C-Jugend Teams nochmal zusammensetzen um die weitere Vorgehensweise festzulegen, denn letzlich ist eine leistungsfähige C2 für die weitere Entwicklung unserer Jugendarbeit auch wichtig.

Es nun aber allein auf die fehlenden Spieler zu schieben, wäre sicher auch falsch, denn insgesamt ist auffällig, dass zuviele Spieler im Team der C2 zu schnell die Köpfe hängen lassen und so hat sich das Team unnötig gegen einen fußballerisch wirklich schwachen Gegner in die Niederlage gebeugt.

Hier heißt es jetzt unter der Woche im Training Gas zu geben, um dann beim schweren Auswärtsspiel in Walluf einem wiederum körperlich starken Gegner Paroli bieten zu können!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.