A-Jugend mit 10:0 Sieg in Presberg

Trotz einer ganzer Reihe Ausfälle, einer langen Anreise und dem undankbaren Hartplatz konnte unsere A-Jugend einen deutlichen 10:0 Erfolg in Presberg einfahren. Der Sieg war eigentlich zu keiner Zeit gefährdet und hätte durchaus noch höher ausfallen müssen.

Unsere Elf startete doch recht konzentriert und nahm schnell das Heft des Handelns in die Hand. So war es nach einer kurzen Eingewöhnungsphase Lucas vorbehalten nach Doppelpass mit Ilias das wichtige 1:0 zur erzielen.(6.). Wichtig denn in so einem Spiel muss man in Führung gehen um gleich klare Signale zu setzen. Und nur zwei Minuten später ein fast identischer Angriff und wieder Lucas im Zusammenspiel mit Ilias und Lucas vollendete technisch elegant zum 2:0. Dann dauerte es etwas bis man den tiefstehenden Gegner erneut aushebeln konnte. Ilias‘ abgefälschter Schuss trudelte Richtung Tor und Lucas reagierte am schnellsten und traf zum 3:0 und machte damit in Minute 25 seinen Lupenreinen Hattrick perfekt. Leider war der Rest der ersten Halbzeit dann nicht mehr so gut. Bis auf ganz wenige Ausnahmen (Lattenschuss Lorenz) spielte man nun nicht mehr zielstrebig genug. Tore sind nun mal das Salz in der Suppe beim Fußball und auch das was letztlich zählt. Leider wollte in Halbzeit eins keines mehr gelingen. So fabrizierte man lieber zu viele „Törtchen“ – wie es in der Fussballersprache so schön heißt. Hier ein Lupfer, da eine Pirouette, ein Kunststück hier und eines dort ist nicht die Art die uns gefällt. Dies kam auch in der Halbzeitpause deutlich zur Ansprache. Und die Jungs schienen verstanden zu haben. Endlich spielte man häufiger mit weniger Kontakten und mehr Kombinationsfluss nach vorne. Gegen einen auch läuferisch immer mehr überforderten und insgesamt auch fußballerisch arg limitierten Gegner fielen dann auch endlich die Tore. Beim 4:0 noch unter Mithilfe eines Presberger Verteidigers der Lucas‘ flache Hereingabe ins eigene Tor lenkte. Eigentor (55.). In der 57.Spielminute dann Lucas mit seinem vierten Tor des Tages als er nachdem der Keeper Jonas noch stoppen konnte den Ball aus 25 Metern über den am 16er stehenden Torhüter lupfte. Gleich mit dem nächsten Angriff war es dann Ivan der das halbe Dutzend voll machte. Ein weiterer Treffer lag in der Luft als Finn einen Freistoß ans Lattenkreuz setzte. Noch 2x Ilias mit seinen Treffern unterbrochen von einem Tor von Finn ließen das Ergebnis dann auf 9:0 anwachsen. Presberg hatte schon zuvor längst resigniert und so konnte man es sich locker erlauben den angeschlagenen Hendric komplett zu schonen. Trotzdem schön das er für den Notfall diese Auswärtsfahrt mit antrat. Presberg kam im Übrigen kaum einmal wirklich vors Orler Tor wo Simon einen ruhigen Tag verlebte weil die Dreierabwehr um Ahmed, Sebastian und Luca (überzeugte auf ungewohnter Position) auch meist sicher stand und höchstens 2-3 Halbchancen der Gastgeber zuließ. Nun wollte man Philipp an seinem 18 Geburtstag noch unbedingt ein Tor auflegen. Zwei tolle Chancen hatte er auch, aber wie es manchmal so ist wenn man unbedingt will, die Kugel wollte nicht rein. Einmal am Keeper gescheitert (den Abpraller setzte Jonas an den Pfosten), einmal am Tor vorbei. Aber sei es wie es sei ein zweistelliger Sieg ist ja auch ohne eigenen Treffer ein schönes Geschenk und diesen machte Lorenz mit seinem Treffer in der 89.Spielminute perfekt.

Letztlich kann man bis auf einige Phasen der ersten Halbzeit hoch zufrieden sein. 10 Tore wollen erstmal geschossen sein und auch zu Null ist erfreulich.

Glückwunsch.

SGO: Simon, Sebastian, Ahmed, Luca, Lorenz, Fatih, Ilias, Lucas, Jonas, Finn, Philipp, Adrian und Ivan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.