U19 trotzt starker Konkurrenz - Regional-Titel als Lohn

Unsere U19 wurde vor einigen Wochen souverän Kreis-Futsal-Meister, nun darf sich das Team des Trainer-Duos Jan Mucke und Tobias Oellers auch Regional-Futsal-Meister nennen!

Man hatte zwar insgeheim auf diesen Erfolg gehofft, wusste aber im Vorhinein schon wie schwer das werden dürfte. Als derzeitiger Tabellenführer der Kreisliga Rheingau-Taunus ist man eben Kreisligist und insbesondere im TuS Hornau (Tabellenführer der Verbandsliga Süd!!), aber auch den Freien Turnern (Erster Kreisliga Wiesbaden) sowie dem JFV Dietkirchen/Offheim (Tabellenzweiter der Gruppenliga Wiesbaden) hatte man extrem starke Gegner vor der Brust! Umso höher ist dieser Erfolg zu bewerten! 

Aber der Reihe nach: 

Gegenüber den Kreismeisterschaften änderten wir den Kader nur ein Mal. Ilias war privat verhindert, für ihn rückte Luis ins Aufgebot. Im Auftaktspiel ging es gegen Dietkirchen/Offheim.  Unser Team fand recht schnell recht gut in die Spur und führte bald mit 2:0. Zwar konnte Dietkirchen auf 2:1 herankommen und Tobi im Orlener Gehäuse musste einige tolle Paraden auspacken, aber nach Lucas‘ schnell ausgeführten „Ein-Kick“ brach Luca mit dem 3:1 den Bann für einen erfolgreichen Auftakt. Denn nun musste Dietkirchen/Offheim noch mehr öffnen, was in zwei Orlener Kontertoren und einem 5:1 Endstand pro Orlen mündete.

Unterdessen gewann Hornau mehr oder weniger erwartungsgemäß mit 3:0 gegen die FTW. Und auch gegen Dietkirchen/Offheim siegte der Favorit. Hätte man hier vielleicht mit etwas mehr Gegenwehr des JFV gerechnet, so machten die Maintaunus-Kicker mit einem 7:0 kurzen Prozess mit dem Limburg-Weilburg Vertreter. Für unsere Jungs ging es nun gegen die Freien Turner aus Wiesbaden. Zu Beginn war es noch ein offenes Spiel, doch die Tore fielen für die SGO. Spätestens nach dem 3:0 gaben sich die „Freien“ ein wenig auf, aber es lag auch an der nun unbändigen Orlener Spielfreude das wir letztlich einen 8:0-Kantersieg herausschossen.

Der Spielplan wollte es also das wie schon bei D-, C- und B-Jugend die Entscheidung im letzten Gruppenspiel fallen würde. Mit dem um 2 Tore besseren Torverhältnis war es eine etwas angenehmere Situation für uns, allerdings muss man gegen einen spielerisch extrem starken Gegner wie den TuS Hornau auch erstmal bestehen. So stand unsere Mannschaft früh gehörig unter Druck. Mit viel Leidenschaft und großem Kampf stemmte man sich zwar nach Leibeskräften gegen die Angriffe der Hornauer, musste aber dennoch das 0:1 schlucken. Doppelt bitter war das Luca bei einem Rettungsversuch ein unglückliches Eigentor unterlief. Aber auch davon ließ sich unser Team nicht entmutigen. In der Folge gestaltete man das Spiel deutlich ausgeglichener und wurde stetig mutiger. Chancen gab es nun hüben wie drüben. Leider vermochten unsere Kicker zunächst einige tolle Einschussmöglichkeiten nicht zu verwerten aber auch davon ließ man sich nicht stoppen.

Während man mit Glück, Geschick und Einsatz ein weiteres Gegentor zu verhindern wusste, gelang nun ausgerechnet Luca endlich das 1:1. Man war wieder voll drin. Leider währte die Freude nur kurz, da Hornau nur wenig später erneut in Führung ging. Da aber in der Halle alles möglich ist, gab es keinen Grund die Köpfe hängen zu lassen. Auch einen von Marlon knapp vergebenen Strafstoß steckten unsere „Mentalitätsmonster“ an diesem Tag weg.

Freilich: zum Ausgleich benötigte es eine höchst kuriose Situation. Tobias versuchte einen langen Pass auf Lucas, welcher sich über den völlig verdutzten Hornauer Schlussmann über ihm ins Tor senkte. Anders als beim „normalen“ Hallenfußball zählen solche Tore aus der eigenen Hälfte beim Futsal und so lag der Vorteil durch das 2:2 wieder auf Seiten der SGO. Hornau musste nun noch mehr riskieren – und wurde eiskalt erwischt. Lucas setzte mit sensationeller Vorarbeit Luca in Szene und dieser ließ sich das freie Tor nicht entgehen. Das 3:2 war schon fast die Vorentscheidung. Und etwa 30 Sekunden vor Ende konnte Adrian sich die Kugel schnappen, zog mit viel Tempo auf und davon und versetzte hinten entblößten Hornauer mit dem 4:2 aus diesem Konter endgültig den Todesstoß.

Nachdem auch die D- und die B-Jugend vorgelegt hatten, durfte sich somit auch die A-Jugend sensationell in die Rekordbücher eintragen. Gemeinsam mit den verbliebenen Teams aus Orlen wurde dies dann mit Freudentänzen und der obligatorischen Humba ausgiebig gefeiert und zelebriert. Wir sind extrem stolz auf unsere Jungs die sich mit dieser genialen Leistung den Auftritt bei den Hessenmeisterschaften am kommenden Sonntag (25.2.) redlich verdienten. Zwar hatte man in ähnlicher Besetzung auch in den letzten Jahren schon diverse Erfolge unterm Hallendach erspielt, dennoch muss man sich alles jedesmal aufs Neue erarbeiten und umso geiler ist dieser Sieg! Zumal jeder der eingesetzten Spieler sich mindestens einmal in die Torschützenliste eintragen durfte, was auch für diesen Kader spricht.

Weiter so Jungs und in Frankenberg nochmal alles raushauen. In Obertiefenbach habt ihr gezeigt was mit der richtigen Einstellung möglich sein kann. Bravo! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.