U19: Aufstieg zum greifen nah

Am Samstag gastierte unsere A-Jugend beim JFV Walluf. Anstoß war für eine U19 eher ungewöhnlicherweise um 11 Uhr. Die Ausgangslage war klar: Die SGO lag auf Platz Eins, 2 Punkte vor den Gastgebern. Bei Niederlage Orlen wäre Walluf aufgrund des relativ leichten Restprogramms quasi durch. Ein Remis würde alles offen halten, mit einem Sieg für Orlen und dann 5 Punkten Vorsprung wären alle Vorteile bei uns. Und so kam es dann auch. Mit einem knappen und hart erkämpften 1:0(0:0)-Sieg konnten unsere Jungs drei wichtige Punkte an den Zugmantel holen. Bis dahin aber war es wie erwähnt ein harter und nervenaufreibender Weg. Doch der Reihe nach:

Tobi (im Großteil der Saison als Feldspieler eingesetzt) startete diesmal wieder im Tor. In der Viererkette begannen mit Chris und Fatih zwei Jungs aus unserer Gruppenliga-B-Jugend. Komplettiert wurde die Abwehr mit Nick und Marcus, wobei Letzterer bis zuletzt mit einer Grippe fraglich war, dann aber doch auflaufen konnte. Im Mittelfeld starteten Yannis und Luis auf der Doppel-Sechs. Lorenz (schon fester Bestandteil unserer Ersten) stand für die 10er-Position zur Verfügung. Auf den Außen standen Luca und Adrian unter den ersten Elf und Lucas begann in der Spitze. An sich wollten wir gleich Druck entfachen, starteten aber doch sichtlich nervös und mit einigen Ungenauigkeiten. So überließ man Walluf zunächst die Regie. Nach ein paar wenigen Minuten bekamen wir dann aber kontinuierlich mehr Spielkontrolle. Leider blieben offensiv die Ideen trotz viel Ballbesitz aber komplett aus und so konnte der tiefstehende Gegner mit seiner Fünferkette fast jegliche Gefahr vom eigenen Tor fern halten. Einzig Lolos Freistoß der knapp über den Querbalken strich brachte zumindest ein wenig Gefahr. Insgesamt war die erste halbe Stunde eine äußerst zerfahrene Angelegenheit. Viele Fouls auf beiden Seiten hemmten den Spielfluss doch vehement. In der letzten Viertelstunde vor dem Seitenwechsel wurde die Spielgemeinschaft Walluf/Oberwalluf dann zunehmend mutiger und kam jetzt auch zu den klareren Chancen. Sowohl einen Weitschuss, als auch einen Kopfball setzten die Wallufer hauchzart am Kasten vorbei. Zudem landete ein als Flanke gedachter Ball an der Latte des SGO-Gehäuses. Mit etwas Glück also konnten wir das 0:0 mit in die Pause nehmen. In der Pause reagierte man mit zwei Wechseln. Stephan und Wasim ersetzten Luis und Yannis. Man nahm sich vor mehr Kreativität zu entwickeln. All dies wurde aber recht bald null und nichtig. Der ansonsten bärenstarke Chris verlor an der Aussenlinie einmal unnötigerweise den Ball und ermöglichte den Gastgebern so eine quasi hundertprozentige Chance. Tobi versuchte alles, spielte aber dann klar Foul und musste mit Roter Karte (wie schon in Eltville) nach nur zwei Minuten der Zweiten Hälfte vom Platz. Wasim musste so direkt wieder weichen und Benny kam als Ersatzkeeper rein. Quasi kalt von der Bank wurde er dann aber zum ersten Held des Tages, da er den fälligen Elfmeter des Wallufer Spielers parieren konnte. Es freut uns mächtig für ihn weil er ein super Typ ist. Seine Rückkehr in der Winterpause vom JFV Taunusstein (er war früher schon mal in Orlen aktiv) hat sich damit vollkommen ausgezahlt. 

Fortan wurde das Ganze zur wahren Nervenschlacht. Klare Torchancen gab es zunächst weder hüben noch drüben. Dafür jede Menge Hektik, Fouls und Diskussionen. Auch hier war man quasi pari. Nach dem letzten möglichen Orlener Wechsel (Kevin für Luca) war es weiter ein Duell auf Augenhöhe ohne klare Torszenen. Bei uns ging es inzwischen für Marcus und Nick dann auch nicht mehr weiter, Luis und Luca – wie auch Yannis für Stephan ein wenig später kehrten aufs Feld zurück. Die Kraft und die Körner fehlten nun bereits sichtlich und es war klar das es einer besonderen Aktion bedarf wenn noch etwas vor dem Tor geschehen soll. Wenn also die Kräfte schwinden warum dann nicht mal nach Muster Simpel?!? Lorenz (inzwischen Innenverteidiger) befolgte Jans Rat und probierte es mal mit einem langen Ball in die Spitze. Da dieser perfekt gespielt war, ließ sich die Wallufer Abwehr hier überrumpeln. Und Vorne? Ja, da steht dann halt ein Knipser Namens Lucas. Der erlief Lorenz‘ Pass und wie es Co-Trainer Tobias voraus sah hob er diesen mit toller Technik über den Keeper hinweg aus etwa 18 Metern zum viel umjubelten 1:0 in die Maschen (80.). Eine Weltklasse-Aktion unserer Nummer 13! Anschließend überstand man auch die letzen zehn regulären Minuten plus sechs Minuten Nachspielzeit schadlos und ließ die Wallufer zu keiner klaren Chance mehr kommen. Chris, Lolo, Luca und der starke Luis, inklusive Lucas, der nun mit in die Defensive rückte, hielten die Gastgeber geschickt von unserem Kasten fern. Beinahe hätte Wasim Sekunden nach seiner erneuten Einwechslung (für Yannis) gar das zweite Orlener Tor erzielt, setzte die Kugel aber um Millimeter am Tor des JFV vorbei. Dann war endlich Schluss und großer Jubel brandete im Orler Lager auf. 

Fazit: man merkte doch deutlich das der vorhandene Druck unsere Mannen hemmte und man zu keiner Zeit sein volles Potenzial abrufen konnte, aber über die gesamte Saison gesehen ist es dennoch verdient das man es doch schaffte dort zu stehen wo man nun steht, nämlich auf Platz Eins. Diesen sollte und will man sich in den abschließenden Partien gegen Elville, Hünstetten und Presberg dann auch nicht mehr nehmen lassen. Trotz der an diesem Tag wahrlich nicht überragenden Leistung dennoch ein Lob an unsere Jungs für Ihre Standfestigkeit und ihren unbedingten Siegeswillen. Nach der Enttäuschung vergangene Saison holte man sich dieses Mal das Glück zurück! Und in den Topspielen fast drei Halbzeiten in Unterzahl zu bestreiten und dennoch 6 Punkte zu holen verdient unser aller Respekt! Bravo an Alle (auch an die diesmal nicht eingesetzten Spieler wie Jakob, Marlon, Ilias, Ivan oder Silas)! Super Jungs! Chapeau!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.