Auch Eltville kann Orler U19 nicht stoppen

Nach dem extrem wichtigen und harterkämpften Sieg in Walluf, welcher das Tor zur Gruppenliga weit aufstieß, empfing unsere U19 am späten Samstag Abend (28.4.) die SpVgg Eltville. Der Tabellendritte sollte uns durchaus eine Zeit lang Probleme bereiten, musste sich am Zugmantel letztlich aber doch geschlagen geben. 

Doch der Reihe nach: Im Vergleich zur Vorwoche gab es einige Umstellungen. Für Tobi (Sperre), Chris, Fatih (B-Jugend) und Lorenz starteten Benny, Marlon, Stephan und Ilias. Überdies waren Kevin (B) und Jakob (kleine OP) nicht im Kader. Neben Wasim saßen diesmal Silas (in Walluf nicht dabei) und kurzfristig der B-Jugendliche Aaron (Danke fürs Aushelfen) vorerst auf der Bank. Ivan fehlte krank, sodass der Kader letztlich aus 14 Mann bestand. Der Auftakt ins Spiel gelang noch gut. Nach 6 Spielminuten schickte Marlon unseren Flügelflitzer Adrian auf die Reise, der den Eltviller Keeper erstmals überwand und zum 1:0 vollendete. Doch anschließend war es dann eher zum einschlafen was unsere Elf bot. Zu wenig Tempo und zu wenig Bewegung in der Offensive, gepaart mit mangelnder Laufbereitschaft und schwachem Zweikampfverhalten in der Defensive (aber des gesamten Teams). Einzig Luis konnte über volle 90 Minuten überzeugen und sei hier von der berechtigten Kritik etwas ausgenommen. So kam Eltville durch einen fulminanten Freistosstreffer aus etwa 20 Metern nicht nur zum Ausgleich (21.min), sondern ging durch einen sauber herauskombinierten Konter nach Orlener Ballverlust (37.) gar mit einer verdienten 2:1 Führung in die Pause. Auch die drei Wechsel bereits nach etwa 30 Spielminuten (Silas, Aaron und Wasim für Yannis, Ili und Lucas) brachten bis zum Pausentee nicht wirklich Besserung ins Orlener Spiel. Welche Moral und Klasse dieses Team aber besitzt zeigte sich in Durchgang Zwei. Mit nur einem weiteren Wechsel (Lucas kehrte zurück und ersetzte Stephan) war es nach ein wenig Anlaufphase dann ein völlig anderes Spiel. Die Jungs – angestachelt die erste Saison-Niederlage zu vermeiden – zeigten plötzlich viel Biss und die nötige Leidenschaft. Zunächst konnten die Rheingauer noch mithalten und ein Eltviller Verteidiger verhinderte auf der Torlinie akrobatisch den Ausgleich als Luca nach Flanke von Adrian den Torhüter schon überwunden hatte, waren aber nach dem Ausgleich durch Lucas (52.) – im zweiten Versuch nach Wasims starker Vorarbeit – aber fortan hoffnungslos unterlegen und überfordert. Unsere Elf erspielte sich nun jede Menge Torchancen (Lucas, Adrian, Wasim oder Luca) und ging dann in der 61.Spielminute völlig verdient auch in Führung. Dabei war es ausgerechnet Aaron aus unserer U17 der mit einem platzierten Flachschuss mit der Innenseite aus etwa 22 Metern die Bude machte. Und als Luca dann auf 4:2 erhöhte (66.) war die Messe quasi gelesen. Lucas, der nach schwacher erster Hälfte nun endlich sein Potenzial abrief, konnte zehn Minuten vor Spielende noch das 5:2 nachlegen und schließlich besiegelte ein Eltviller Eigentor nach starker Vorarbeit von Aaron und Adrian in der Schlussminute den 6:2-Endstand. 

Durch diesen Sieg kann man nun kommende Woche im Heimspiel gegen die SG Hünstetten endgültig den Meistertitel fix machen -was dann auch hoffentlich gelingt. Gratulation und Respekt an unsere Jungs für eine geschlossen starke zweite Hälfte. Ein Sonderlob dennoch an dieser Stelle an unsere heute eingetauschten Jungs Wasim, Silas und Aaron, die allesamt in Durchgang Zwei das Spiel sichtlich belebten. Aber auch die anderen zeigten wie gesagt dann ihre Qualitäten. Ohne den Druck des Walluf-Spiels hätte man aus Trainersicht über 90 Minuten auf diese Leistung gehofft, aber es  brauchte doch leider ein wenig um wieder in Fahrt zu kommen, schließlich holte man sich durch die klare Steigerung aber schnell wieder aus diesem kleinen nicht unverständlichen Tief heraus. Jetzt kommende Woche nochmals eine konzentrierte Leistung abliefern und den verdienten Lohn abholen. 

SGO: Benny – Nick – Marcus – Marlon – Stephan – Yannis – Luis – Luca – Ilias – Adrian – Lucas – Wasim – Silas – Aaron

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.