U19: 8:1 trotz vielen Mängeln

Am Samstag gastierte unsere A-Jugend beim SV Zeilsheim, bisher erst mit 2 Zählern in den vier gespielten Partien ausgestattet. Das bewirkte offensichtlich bei einigen Jungs das Gefühl das es mit halber Kraft gehen würde, was natürlich in einer Gruppenliga nicht der Fall ist. So schlug unsere Elf alle Mahnungen des Trainerteams in den Wind und wirkte zu Beginn fahrig, unkonzentriert und abwesend. Der Start war pomadig und fehlerbehaftet. Die Gastgeber zeigten das sie auch durchaus Qualität besitzen und hätten die laue Einstellung unserer Jungs fast bestraft. Die vier Wechsel in der Startelf (Marlon, Jakob, Finn und Vincent statt Lucas, Chris, Kevin und Quentin – die letzten Drei fehlten diesmal komplett im Aufgebot) her zunehmen, kann man bei der an sich vorhandenen Qualität im Kader nicht als Grund anführen – es war ganz einfach das Denken im Hinterkopf: „werden wir schon locker gewinnen“, schuld an dem laxen Auftritt.

So erlaubte man sich viel Schläfrigkeit, spielte Fehlpässe, bewegte sich zu wenig oder verlor die Zweikämpfe und hätte sich nach 15 Minuten nicht über einen Rückstand beschweren dürfen. Zum Glück agierten die Gastgeber hie und da nicht konsequent im Abschluss und Benny rettete mit zwei bärenstarken Paraden seinem Team den Allerwertesten. Erst nach und nach fing man sich zumindest ein wenig und stand nun zumindest defensiv besser. Nach vorne aber ging nach wie vor wenig. Wir reagierten dann und brachten mit Laurens und Lucas zwei neue Kräfte nach etwa der Hälfte der ersten Hälfte auf den Platz. Zunächst aber noch ohne sichtbare Änderung.

Das man dann in der 27.Spielminute trotz allem in Führung ging, war zu dem Zeitpunkt höchst schmeichelhaft. Nach einem Eckball konnte der aufgerückte Tobi die Kugel im Spiel halten und seitlich von der Strafraumlinie aus das Spielgerät hoch an den zweiten Pfosten flanken. Dort stieg Lucas hoch und wuchtete die Kugel aus zirka 6-7 Metern mit der Stirn in die Maschen. Wirklich ansehnlicher wurde es dadurch in der Folge aber nicht. Immerhin gelang ne knappe Minute vor dem Seitenwechsel Lucas per Flachschuss knapp an der Strafraumgrenze das 2:0, womit es dann auch in die Kabinen ging. In der Pause sprach man die Defizite deutlich aber sachlich an, stellte taktisch nun etwas um, brachte mit Ilias einen dritten frischen Akteur auf den Kunstrasen und nahm sich vor in der zweiten Hälfte Alles besser zu machen.

Doch zunächst war leider das Gegenteil der Fall. Zunächst musste Benny einen Tag vor seinem 18.Geburtstag erneut eine tolle Parade auspacken um einen Treffer des SVZ zu verhindern, aber auch das war wohl nicht der nötige Weckruf, denn nach 51 Minuten nutzten die Zeilsheimer einen Fehlpass in der Folge zum hochverdienten Anschlusstreffer (51.min). Kurzzeitig wurde das nun richtig kribbelig, dies aber hatte man sich selber eingebrockt. Gottseidank zeigten unsere Jungs dann aber die richtige Reaktion. Endlich schaffte man es ab da auch offensiv mal seine Angriffe sauber durchzuspielen und seine Qualitäten auf den Platz zu bringen. Nach Pass von Lucas auf Adrian in die Schnittstelle der Abwehr konnte Ilias den folgenden Querpass aus kurzer Distanz zum 3:1 versenken und die Nerven aller nach 59 Minuten wieder etwas beruhigen. Und prompt nur eine Minute später dribbelte sich Adrian gut durch und konnte dann Finn das 4:1 auflegen. Durch diesen Doppelschlag war die Gegenwehr der Zeilsheimer nun sichtlich gebrochen. Die Gastgeber bauten nun nach und nach ab und unser Team zog die Zügel nochmal deutlich an und steigerte sich nun. Der beste Angriff bis dato im Spiel führte über Fatih, Adrian und Torschütze Luca dann in Minute 69 zum 5:1. Bereits zuvor hatte man dann auch zum vierten Mal gewechselt und Aaron kam in die Partie. Nur kurz nach dem das fünfte SGO-Tor erzielt war, war es Ilias der mit feinem Schlenzer ins lange Eck das 6:1 nachlegte, nachdem er sich seinen Treffer mit starker Balleroberung quasi selbst erarbeitet hatte. Ab seinem ersten Treffer war das eh eine starke Halbzeit unserer Nummer 7!

Fortan lief die Partie nur mehr für die SGO und Finn konnte nach Doppelpass mit Ilias das 7:1 folgen lassen (73.). Den Schlusspunkt setzte dann Nick mit feiner Einzelleistung und einem platzierten Abschluss zum 8:1 Endstand in Minute 81. Danach geschah nichts mehr.

Fazit: die Jungs haben nun hoffentlich begriffen das es immer 100% braucht um eine gute Leistung abzurufen. Heute hätte man sich durchaus ein blaues Auge abholen können. Kommende Woche im Spitzenspiel gegen Dietkirchen/Offheim (ebenfalls bisher nur Siege) wird man komplett anders auftreten müssen. Das Ergebnis täuscht über den Verlauf des Spieles absolut hinweg und ist eigentlich in dieser Form komplett unverdient gewesen. Positiv: unsere Bank war diesmal ein großer Faktor und in einem insgesamt recht fairen Spiel hat man die drei Punkte dann doch auf der Habenseite. Erwähnt werden soll noch der sehr umsichtige Schiri der alles jederzeit im Griff hatte. Somit gilt es aus dem Spiel die Lehren zu ziehen und nun konzentriert auf kommenden Samstag hinzuarbeiten.

SGO: Benjamin, Jakob, Marlon, Nick, Fatih, Finn, Luca, Adrian, Wasim, Vincent, Tobias, Ilias, Aaron, Lucas und Laurens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.