B1 startet mit 4:3-Erfolg bei den Freien Turnen Wiesbaden in die Gruppenliga-Saison

Nach den guten bis sehr guten Ergebnissen der U17 in der intensiven Vorbereitungszeit war man auf den 1. Pflichtspielauftritt bei den Freien Turnern Wiesbaden gespannt. Die Hausherren standen kompromisslos in der Defensive und erschwerten so neben einigen eigenen Ungenauigkeiten das Orlener Angriffsspiel. Selbst versuchten die Freien es mit vielen langen Bällen aus der eigenen Hälfte, die jedoch zunächst keine Gefahr für die Orlener Defensive darstellten.

In der 15. Minute aus dem Nichts die Führung für die Gastgeber. Nach einem verunglückten weiten Schlag aus der Orlener Abwehr schaltete der Stürmer schnell und hob den Ball über Tolga ins Tor. Orlen davon unbeeindruckt schlug nur 5 Minuten später zurück. Ein sehr schöner Pass von Timo auf Neuzugang Jannes, der alleine vor dem Keeper die Nerven behielt und ausglich. In der 30. Minute konnte Leon nach schöner Einzelleistung mit links das 1:2 erzielen. Leider konnte man diesen Vorsprung nicht in die Pause bringen. Kurz vor der Halbzeit konnte FTW durch einen direkten Freistoß ausgleichen.

Die 2. Halbzeit war gerade angepfiffen, da konnte der Orlener Anhang erneut jubeln. Der aufgerückte Mo setzte entschlossen nach und beförderte die Kugel zum 2:3 ins Gästetor. Auch dieses Mal hielt die Führung gegen nun mehr und mehr auch etwas nicklig spielende Gastgeber nicht lange. Nach einem Angriff der FTW konnte der Ball nicht entscheidend geklärt werden und schon nutzte ein Stürmer die Gelegenheit zum 3:3. Das Spiel wurde nun zunehmend hektischer. Es ergaben sich Chancen auf beiden Seiten, die erst einmal nicht genutzt werden konnten.

In der 67. Minute dann ein Freistoß für die SGO, als Leon nur mit einem Foul vom Ball getrennt werden konnte. Timo legte sich den Ball zurecht und traf mit einem sehenswerten Strahl aus gut 25 Metern zum 3:4.

Die Hausherren warfen nun alles nach vorne, um noch zum Ausgleich zu kommen. Aber die Jungs der SGO nahmen den Kampf an und verteidigten vehement den Vorsprung. In einem engen, bis zum Schluss spannenden Match hatten die Jungs der SGO am Ende knapp die Nase vorne und brachten den Sieg letztendlich nicht unverdient, wenn auch etwas zittrig nach Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.