2:0 Arbeitssieg in Bad Soden Neuenhain

Da Neuenhain bisher seine Spiele bis auf wenige Ausnahmen nur knapp verloren hatte, wollten wir uns vom Tabellenplatz nicht täuschen lassen, um den Gegner nicht zu unterschätzen. Dass dies richtig war, zeiget sich von der 1. Minute. Neuenhain hatte robuste Spieler in seiner Mannschaft und wir kamen nicht richtig in unser Kombinationsspiel. Unsere Pässe waren immer etwas zu kurz oder zu lang, einfach nicht genau genug. Dies war teilweise in der Trainingswoche schon zu beobachten.

Dennoch hatten wir von Beginn an mehr Ballbesitz ohne jedoch torgefährlich zu sein. Auch die Neuenhainer taten sich schwer und hatten nur wenige gute Möglichkeiten, die unsere Abwehr im Verbund mit Fabi klären konnte. Dies war wichtig, hatten wir uns doch vorgenommen, diesmal nicht in Rückstand zu geraten. Unsere beste Chance, ein Weitschuss von Sami, ging leider nur an die Latte, so dass es in einem spielerisch mäßigen Spiel zur Halbzeit 0:0 Stand.

In der Kabine hat man der Mannschaft angemerkt, dass sie selbst nicht zufrieden war. Wir hatten jedoch noch eine Halbzeit vor uns und es stand Unentschieden, so dass wir noch alle Möglichkeiten in unserer Hand hatten. Entsprechend eingestimmt kamen wir aus der Kabine und hatten direkt nach Wieder-Anpfiff dann auch unsere beste Phase. Endlich spielten wir in die Schnittstelle der Neuenhainer Abwehr und kamen zu Chancen. Uns so gelang Noah nach Flanke von Alex das verdiente 1:0. Wir setzen gleich nach und Fynn gelang nach einem „einfachen“ Doppelpass mit Moritz das 2:0, was uns auf die Siegerstraße brachte.

Unser Spiel blieb jedoch, abgesehen von dieser starken Phase, weiter zu ungenau. Die Neuenhainer wollten sich jetzt noch nicht geschlagen geben und öffneten die Abwehr, um mehr Druck nach Vorne zu bekommen. Zudem spielten sie in der Endphase deutlich aggressiver und mit körperlichem Einsatz. Sie hatten jedoch bis auf einen Freistoß keine weiteren Torchancen und so stand am Ende das 2:0 für uns.

Solche schwächeren Spiele, in dem nicht alles klappt, wird es immer wieder geben. Wichtig ist es, in solchen Spielen ruhig zu bleiben und an sich zu glauben, kämpferisch alles zu geben und die wenigen Chancen zu nutzen. Am Ende wird sich nur die Mannschaft oben in der Tabelle halten, die auch solche Spiele gewinnt. Wir können mit dem Spiel nicht zufrieden sein, jedoch mit dem Ergebnis. Das sechste von sieben Spielen gewonnen, nicht in Rückstand geraten und bis zum Schluss an uns geglaubt. Jetzt wartet nach den Ferien ein Spitzenspiel gegen die FT Wiesbaden auf uns, auf das wir uns freuen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.