C2 tat sich beim Auswärtserfolg bei der SG Hünstetten lange schwer

Trotz mahnender Worte im Vorfeld, ließen wir uns, zugegebenen auf einem mehr als schlecht bespielbaren Kunstrasen, auf ein hektisches Spiel ein. Wir wollten eigentlich an das sehr gut letzte Heimspiel gegen Geisenheim anknüpfen, doch fanden in den ersten Minuten nur schwer ins Spiel. Gewohnte Kombinationen und einen sicheren Spielaufbau ließen wir nahezu komplett in der ersten Halbzeit vermiesen. Darüber hinaus verloren wir sehr viele Zweikämpfe und überließen somit dem Gegner oftmals die ersten Bälle.

Nichts desto trotz kamen wir dennoch zu einigen Tormöglichkeiten, sodass Christian die schnelle 1:0 Führung erzielte, ohne dass wir danach sicherer wurden. Der Gegner schaffte es nach wenigen Minuten aufgrund von diverser Abstimmungsproblemen und Zuordnungen zum 1:1 Ausgleich zu kommen. Danach entwickelte sich ein Spiel, in dem der Gegner mit mehr Druck und Laufbereitschaft spielte, und wir mussten uns nach dem 1:1 erstmal neu sortieren.

Die Halbzeitpause nutzen wir dann, um uns nochmal an unsere Tugenden zu erinnern und nicht zu letzt auch an die nötige Einstellung, mit der man in so ein Spiel gehen muss, wenn der Gegner mit vielen hohen und weiten Bällen agiert. Mit einigen wenigen Änderungen (Aron stabilisierte die Abwehr), Henri rückte zeitweise von außen in die Mitte) und mit der Einwechslung von Nicolas ins rechte Mittelfeld kamen wir viel zielstrebiger aus der Kabine und erhöhten unsererseits nun das Zweikampfverhalten und die Laufbereitschaft, sodass man sofort merkte, dass unsere Jungs das Spiel nun ganz annahmen. Dadurch ergaben sich zwangsläufig die ein oder andere gute Chance, auch wenn Niklas bei einem gefährlichen Konter einmal in höchster Not zur Stelle sein musste.

Mitte der zweiten Halbzeit erspielten sich die Jungs dann auch durch einige gute Spielzüge weitere Tormöglichkeiten, die leider jedoch zunächst ungenützt blieben, bis schließlich Gero zum umjubelten 2:1 Siegtreffer traf. In der Folgezeit versuchten wir auf den 3 Treffer zu spielen, ohne hinten die Abwehr zu vernachlässigen. Letztlich kamen wir so zu einem aufgrund der 2. Halbzeit verdienten 2:1 Sieg, bei dem man aber auch gesehen hat, welcher Wille die Mannschaft hat, auch wenn es mal nicht so gut läuft.

Erfreulich auch, das Nicolas, der bislang noch nicht so viele Spielanteile hatte, sich gut in der 2. Halbzeit ins Team eingefügt hat. In den letzten beiden verbleibenden Heimspielen gegen Hohenstein und Heidenrod heißt es nun nochmal sich voll zu konzentrieren und erfolgreich das Jahr abzuschließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.