C2 verliert unglücklich mit 0:1

In einem sehr hitzigen und wie im Hinspiel sehr emotionalen Spiel verlor unser Team überraschend mit 0:1 vs. Hohenstein.

Nach dem hektischen Hinspielsieg in Hohenstein, war uns bewusst, dass das Rückspiel wieder mit vielen Zweikämpfen und Nickligkeiten geführt wird, sodass wir unsere Jungs hierauf entsprechend auch eingestellt hatten. Das sich die Hohensteiner viel vorgenommen hatte, merkte man über das gesamte Spiel an. Mit viel Leidenschaft und manchmal auch übertriebenen Einsatz, ließen sich unsere Jungs viel zu schnell den Ball vom Gegner abnehmen, oder gingen nicht entschlossen in die Zweikämpfe. Das Spiel war somit in der ersten Halbzeit von sehr vielen Aktionen im Mittelfeld geprägt, ohne das auf beiden Seiten zu richtigen gefährlichen Tormöglichkeiten kommen sollte. Somit rieb man sich im Mittelfeld auf, und der Spielverlauf wurde immer wieder durch kleinere und größere Fouls unterbrochen.

Leider vernachlässigten wir dadurch unser Kombinationsspiel und haderten mehr mit sich und dem Gegner bzw. dem Schiedsrichter, der alleine in der ersten Halbzeit bei 2 gelben und einer Zeitstraße für Hohenstein viel zu tun hatte. In der Pause versuchten wir das Team dahingegen wieder auf das wesentliche zu konzentrieren, doch leider zeigte sich, das wir an diesem Samstag uns viel zu sehr mit dem Gegener, als auf unser Fussballspielen konzentriert hatten.

Wir spielten zwar agiler nach vorne, doch an diesem Samstag hätten die Jungs wahrscheinlich noch ewig weiterspielen können, ohne dass der Knoten so richtig geplatzt wäre. So kam es dann zu einem Freistoß aus großer Distanz. Den hohen Ball konnte Niklas gerade noch so Richtung Latte lenken, beim Abpraller stand ein Gegner jedoch dann ganz allein und konnte den Ball ruhig einschieben. Unsere Jungs versuchten noch mal den Hebel umzulegen, und kamen auch zu einigen guten Aktionen, doch letztlich blieb es beim überraschenden und für uns alle natürlich sehr enttäuschenden Ergebnis.

Aber auch aus solchen Spielen können und müssen wir lernen. Wir werden noch öfters auf Gegner treffen, die hochmotiviert und forsch in die Zweikämpfe gehen. Hier müssen wir uns einfach mehr auf unsere Stärken und unser Spiel konzentrieren und uns nicht von der allgemeinen Hektik auf und neben dem Platz anstecken lassen.

Am Samstag heißt es dann noch mal alle Kräfte bündeln für das letzte Saisonspiel in diesem Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.