Niederlage im Spitzenspiel trotz starker Leistung

Nachdem wir letzte Woche im Derby gegen Taunusstein die Hinrunden-Meisterschaft feiern konnten, wollten wir gegen Weilheim II nun auch Herbstmeister werden.

Entsprechend konzentriert starteten wir in das Spiel und boten eine unserer besten Leistungen in der ersten Halbzeit. Außer einem  harmlosen Schuss ließen wir den Weilbachern, die von Beginn an ebenso engagiert wie wir waren, keine Möglichkeiten auf einen Torerfolg. Gerade die ersten 20-25 Minuten zeigten wir eine sehr überzeugende und vor allem sehr laufstarke Leistung. Erst danach kam Weilbach etwas besser ins Spiel. Wir hatten dadurch in der ersten Halbzeit deutlich mehr Spielanteile. Leider konnten wir diese jedoch nicht in Tore umwandeln. Sicherlich hatten auch wir keine übergroße Anzahl von Chancen, dafür war Weilbach auch zu stark, dennoch ergaben sich 3-4 richtig gute Abschluss-Möglichkeiten, die wir etwas unkonzentriert ausließen. So stand es zur Halbzeit 0:0 und eine spannende zweite Halbzeit lag vor uns.

Nach dem Wiederanpfiff entwickelte sich ein Spitzenspiel. Leider gerieten wir durch die einzigen beiden wirklich richtig gefährlichen Aktionen der Weilbacher mit 2:0 in Rückstand.  Es dauerte diesmal etwas länger als in vorangegangenen Spielen bis wir wieder zurück ins Spiel fanden und an uns glaubten. Dieser Glaube an unsere Stärke wurde dann aber umso stärker als Moritz der 1:2 Anschlusstreffer, durch einen an ihm verursachten Foulelfmeter, gelang.

Ab diesem Zeitpunkt hatten wir noch ca. 10 Minuten in denen wir alles versuchten, noch zum Ausgleich zu kommen. Weilbach hatte in der Endphase so gut wie keine Chancen mehr und versuchte durch häufiges Auswechseln unsere Angriffe zu unterbinden, was ihnen aber nur bedingt gelang. Trotz unserem starken „Anrennen“ und guter Gelegenheiten wollte der Ball jedoch einfach nicht mehr ins Weilbacher Tor.

Am Ende reichte es nicht und wir gingen mit einer unglücklichen 1:2 Niederlage vom Platz. War das Spielglück in einigen vorherigen Spielen oft auf unserer Seite (denken wir nur an das Spiel in Nordenstadt), so wurde unser Einsatz diesmal nicht belohnt. Es gleicht sich halt doch im Laufe einer Saison aus.

Wir sollten uns über das Ergebnis und die damit verpasste Herbstmeisterschaft nur kurz ärgern, schließlich hat sich die gesamte Mannschaft von der 1 bis zur 17 über die bisherige Saison hinweg, insbesondere als Team, weiterentwickelt und eine bisher sehr starke Saison gespielt. Mit nur einem Punkt Rückstand zur Spitze haben wir uns die Chance erarbeitet, ernsthaft um die Meisterschaft mit zu spielen und Weilbach und Kastel zu jagen. Darauf dürfen wir uns schon jetzt freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.