E1 verteidigt weiterhin den 2. Tabellenplatz mit beachtlichen Ergebnissen

Der Erfolgskurs der E1 hält an. Mit insgesamt fast 100 Toren (99:16) in der bisher laufenden Saison gehört die SGO mittlerweile definitiv zu den Spitzenteams der Liga. In der Hinrunde musste sich die E1 nur dem Tabellenführer Wehen-Wiesbaden geschlagen geben, ansonsten wurden die letzten Spiele weiterhin souverän mit 19:0 gegen JFV Schlangenbad, 6:0 gegen 1. FC Kiedrich und 8:0 gegen SV Johannisberg bestritten.

Am letzten Wochenende (30.11.2019) kam zu Beginn der Rückrunde der Tabellenführer SV Wehen-Wiesbaden zu uns nach Orlen und wir hatten noch eine Rechnung offen. Wehen, als einziges NLZ-Team (Nachwuchsleistungszentrum) in der Kreisliga, sollte die gute Trainingsarbeit und den Willen der Orlener Löwen hautnah zu spüren bekommen. Wir wollten die ersten der Liga sein, die ihre Punkte nicht einfach hergeben bzw. sich von der spielerischen Übermacht vom Halberg überrollen lassen würden. Die Moral stimmte: Wehen (als NLZ) musste gewinnen, wir WOLLTEN gewinnen! Leider gingen wir zu Beginn des Spiels zu hektisch ans Werk, so dass es bereits nach 10 Minuten durch unhaltbare Schüsse 3:0 für die Gäste stand. Nicht wirklich ein Traumstart aus Sicht der SGO, aber wir glaubten an uns und hielten immer bessser dagegen, so dass wir vor der Halbzeit noch den Anschlusstreffer erzielen konnten. Unsere Jungs ließen zu keiner Zeit den Kopf hängen, kämpften um jeden Ball und machten es dem Gegner wirklich schwer. Mit unglaublichem Willen, Ehrgeiz und auch spielerischen Akzenten konnten unser Team in Halbzeit 2 die Gäste, die Zuschauer und uns Trainer beeindrucken. Kein Ball wurde verloren gegeben und auch das Spiel nach vorne entwickelte sich mit zunehmender Spielzeit immer besser und sicherer. Wehen wurde plötzlich verwundbar, es ereignete sich eine unglaublich spannende Endphase mit hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten und Orlen kam auf ein 4:5 noch heran. Leider durfte Wehen auch dieses Spiel gewinnen, doch die SGO fühlte sich trotz der knappen Niederlage als der Sieger der Herzen und konnte erhobenen Hauptes das Spielfeld verlassen.

Auch der zweite Tabellenplatz blieb erhalten, so dass wir guten Mutes die beiden letzten Spiele vor der Winterpause bestreiten können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.